Ausschuss tagte
Bauanträge zuhauf

Politik
Nittenau
05.12.2016
57
0

Mit einer Reihe von Bauvoranfragen und Bauanträgen beschäftigte sich der Bau- und Umweltausschuss. Nicht alles fand die ungeteilte Zustimmung.

Mit einer Bauvoranfrage wollten die Bauwerber klären, ob sie in Nittenau drei Mehrfamilienhäuser und vier Garagen errichten dürfen. Das Vorhaben wurde bereits in einer früheren Sitzung vorberaten und eine Entscheidung vertagt. Nun legten die Antragsteller eine Planung vor, in der die Anregungen des Ausschusses Berücksichtigung gefunden haben. Walm- statt Satteldächer, größere Überstände sowie veränderte Traufhöhen und Dachgauben werden nun entstehen. Ohne Gegenstimmen wurde dem Vorhaben das Einvernehmen erteilt.

Antrag abgelehnt

Ebenfalls positiv beschieden wurde die Voranfrage zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in Bodenstein. Bereits einmal wurde die Voranfrage zum Neubau eines Mehrfamilienhauses mit sechs Wohneinheiten in Nittenau abgelehnt. An dieser Haltung hatte sich mehrheitlich nichts geändert. Das Einvernehmen wurde mit einer Gegenstimme nicht erteilt.

Kontrovers diskutiert wurde auch der Bauantrag zum Neubau eines Appartementhauses mit Garage in Stefling, im Baugebiet Stefling-West II. Mit zwei Gegenstimmen wurde das Vorhaben befürwortet. Nichts einzuwenden gab es beim Bauantrag zum Neubau eines Wohnhauses mit Garage in Bergham. Der Bauantrag zum Neubau eines Wohnhauses mit Garage, ebenfalls in Bergham, fand die einhellige Zustimmung, auch hinsichtlich der beantragten Befreiungen.

Ja zu Werbeanlagen

In Fischbach darf an ein Heizgebäude angebaut werden. Kenntnis nahm das Gremium von zahlreichen weitergeleiteten Bauanträgen: So sollen Werbeanlagen auf dem ehemaligen BayWa-Areal entstehen. Von weiteren Bauanträgen auf Errichtung von Wohnhäusern, Carports und zur Einfriedung eines Grundstücks in Bergham sowie dem Bau einer Dachgaube und dem Anbau eines Behindertenaufzuges in Bergham nahm das Gremium Kenntnis.

Neue Büros

Ein weiterer Antrag bezog sich auf den Neubau eines Betriebsleiterhauses mit Altenteil und Doppelgarage in Untermainsbach. Verspätet eingegangene Bauanträge wurden ebenfalls in der Sitzung behandelt. So wird in Bergham ein Einfamilienhaus mit Doppelgarage und Lagerraum entstehen. An eine bestehende Werkstatt darf angebaut werden. Keine Bedenken bestanden beim Antrag der Firma Gummi & Kunststoffwerk Schönek in Sulzmühl. Ein neues Bürogebäude soll gebaut werden.

Kenntnis nahmen die Räte bezüglich der Änderung des Bebauungsplans "Breiter Rain" von den eingegangenen Stellungnahmen und beschlossen schließlich die Änderung. Einstimmig votierte das Gremium für die zweite Änderung des Bebauungs- und Grünordnungsplans "SO Einzelhandel".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.