18.06.2017 - 21:30 Uhr
NittenauSport

Tischtennis Sieg für DJK-Doppel

Die erst elfjährige Laura Kaim vom SSV Schönmünzach (Landkreis Freudenstadt/Baden-Württemberg) ist die Sensationssiegerin bei den deutschen Tischtennismeisterschaften am Wochenende in Nittenau. Die Regionalliga-Spielerin aus dem Schwarzwald besiegte im Finale der Leistungsklasse A Sabine Fischer von der DJK Ettmannsdorf mit 3:2. Die 18-jährige Abiturientin aus Schwandorf gewann die beiden ersten Sätze (11:9, 11:6) und hatte in Durchgang vier beim Stand von 6:3 die Chance, den Sack zuzumachen. Doch ihre Gegnerin, Mitglied im Talentkader des Deutschen Tischtennisbundes, bewies trotz ihres kindlichen Alters starke Nerven. Laura Kaim setzte sich mit ihrem druckvollen Spiel zunehmend durch und gewann Satz drei mit 11:5, den vierten mit 12:10 und den fünften mit 11:6.

Sabine Fischer (links) und Sandra Ettl von der DJK Ettmannsdorf holten im Doppel den deutschen Meistertitel der A-Konkurrenz. Bild: Hirsch
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Trotz der Niederlage im Finale gehörte Sabine Fischer zu den erfolgreichsten Spielerinnen der Meisterschaften. Denn an der Seite ihrer Mannschaftskameradin Sandra Ettl (17) wurde sie Deutsche Meisterin im Doppel. Die eingespielte Paarung aus der DJK-Regionalliga-Mannschaft gab auf dem Weg zum Endspiel keinen einzigen Satz ab und setzte sich auch in einem hochklassigen Finale gegen Franziska Händel/Kristin Werner (Hannover 96/TSV Chemie Premnitz) mit 13:11, 11:9 und 11:3 durch.

Erfolgreich verliefen die Meisterschaften auch für die 17-jährige Susanne Kapol (TV Wackersdorf). Sie schaffte es im Einzel bis ins Viertelfinale und schied im Doppel erst im Halbfinale aus. Für Johanna Dietrich (DJK SB Regensburg, A-Klasse) und Henriette Groha (Henger SV, B-Klasse) war im Achtelfinale Schluss. Die Deutsche Meisterin im Doppel, Sandra Ettl, überstand im Einzel die Gruppenphase nicht. Bei den Herren war kein Oberpfälzer am Start.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp