30.01.2018 - 20:00 Uhr
NittenauSport

Tobias Brunner zweifacher Oberpfalzmeister Doppelsieg im Bezirk

Am fünften Spieltag der Oberpfalzliga empfingen die Nittenauer Schachspieler die zweite Mannschaft des SC Bad Kötzting. Für beide Mannschaften war dies ein wichtiges Duell, um sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen. Nach einigem Hin und Her trennten sich beide Mannschaften schließlich mit einem leistungsgerechten 4:4-Unentschieden, das beiden Mannschaften in der Tabelle nicht richtig weiterhalf. Volle Punkte steuerten Thomas Kammer (Brett 3), Tobias Brunner (Brett 2) und Stefan Weber (Brett 4) bei. Hinzu kamen Unentschieden von Jochen Hellerbrand (Brett 5) und Michael Plank (Brett 1). Mit dem Remis bleibt der TSV Nittenau mit drei Mannschaftspunkten auf dem achten Tabellenplatz und befindet sich nahe der Abstiegszone. Am 4. Februar müssen die Nittenauer zum Landkreis-Derby nach Burglengenfeld reisen .

Innerhalb von sieben Tagen gewann Tobias Brunner vom TSV Nittenau sowohl die Oberpfalzmeisterschaft im Schnellschach bei den Herren als auch in der Altersklasse U20. Bild: ach
von Autor ACHProfil

Tobias Brunner, der erst 19 Jahre alte Nittenauer Spieler, schaffte im Oberpfälzer Schachsport ein Novum: Er gewann innerhalb von sieben Tagen die beiden wichtigsten Schnellschachmeisterschaften des Bezirksverbandes. Er wurde Oberpfalzmeister der Herren und der U20 im Schnellschach. Bei der Schnellschachmeisterschaft der Herren in Bad Kötzting startete der Nittenauer Schachspieler als Außenseiter und war in dem 28 Mann starken Feld auf 10 gesetzt. Am Ende reichten Tobias Brunner 5,5 Punkte aus sieben Partien dank der besseren Buchholzwertung zum ersten Platz und zum Sieg bei der Oberpfalzmeisterschaft.

Da Brunner auch noch in der U20 spielberechtigt ist, verteidigte er eine Woche später den Oberpfalzmeistertitel im Schnellschach in dieser Altersklasse. In dem mit 16 Teilnehmern in Schwandorf ausgetragenem Turnier wurde das junge Nittenauer Schachtalent seiner Favoritenrolle gerecht und gewann das Turnier am Ende souverän mit 5,5 Punkten aus sieben Partien vor dem Further Max Glaser und dem Kelheimer Cornelius Mühlich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp