Julius Schmatz feierte seinen 70. Geburtstag
Ein Jubilar, der stets mit anpackt

Julius Schmatz (Fünfter von rechts) freute sich über zahlreiche Glückwünsche. Zu den Gratulanten zählte auch Bürgermeister Karl Bley (rechts). Bild: sir
Vermischtes
Nittenau
19.12.2016
80
0

Immer mehr Gäste strömten in den Saal, gratulierten Altbürgermeister Julius Schmatz zu seinem 70. Geburtstag. Stühle fehlen? Der Jubilar kümmerte sich selber darum, schleppte Stühle von den Nebenzimmern herbei und platzierte seine Gäste an die festlich gedeckten Tische im Gasthof Pirzer. So kennen Familie, Verwandte, Freunde und die Bevölkerung Julius Schmatz, seine zupackende Art. Er wartet nicht ab, sondern ergreift selber die Initiative.

Der Männerchor ist nur eines der Projekte, die er wiederbelebte. Ein Ständchen ließ er sich an seinem Ehrentag gerne singen. Doch dann machte er sogleich wieder mit: Unter der Leitung von Michaela Kangler-Lang präsentierten die engagierten Sänger ihr breitgefächertes Repertoire an überliefertem Volksgut. Überhaupt, kulturelle Themen liegen Schmatz am Herzen. Er verreist gerne, vorwiegend mit dem Bus. Einige Fahrten führen dann in die Partnerstädte von Nittenau, nach Biblis und nach Prestice. Er engagiert sich als Vorsitzender im Städtepartnerschaftsverein Nittenau. Der Jubilar gilt auch als Mitbegründer des Museumsvereins. Seit 1969 betreut er die Magdalenen-Kapelle im Einsiedler Forst. Zwischenzeitlich hat er zwei aufwendige Sanierungen des kleinen Kirchleins angestoßen, das im zweijährigen Turnus Ziel der Sternwallfahrt von katholischen und evangelischen Christen von fünf umliegenden Ortschaften aus allen Himmelsrichtungen im Dienste der Ökumene ist. Bei der Caritas-Sozialstation setzt er sich als Geschäftsführer stark für die Belange der Pflege ein. Pfarrer Adolf Schöls hatte sich ebenfalls unter die Gästeschar eingereiht.

Die Gratulanten gaben sich die Klinke in die Hand: Die CSU mit zweitem Bürgermeister Albert Meierhofer, die Frauen Union mit Vorsitzender Tina Schmidt, stattliche Abordnungen der Feuerwehren Nittenau und Bergham, der Soldaten- und Reservistenkameradschaft, des AC Nittenau. Auch die Kolpingfamilie Nittenau gratulierte. Bürgermeister Karl Bley gratulierte seinem Vor-Vorgänger im Amt herzlich, zusammen mit Josef Fellner.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.