27.09.2017 - 20:00 Uhr
NittenauOberpfalz

Königin der Kürbiszucht

Der Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein Nittenau feierte dieses Jahr sein mittlerweile zwölftes Gartenfest. Höhepunkt war sicherlich der "Kinder-Gärtner"-Wettbewerb. Mädchen und Buben mussten eine sogenannte Bischofsmütze züchten.

Die neunjährige Sophie ist zur Kürbiskönigin gekürt worden. Bilder: exb (2)
von Externer BeitragProfil

Für die Gäste gab es zur Begrüßung beim Fest ein Gläschen selbstgemachten Hollerblütensekt oder einen Hollerbeerenlikör. Zur Mittagszeit füllte sich das Festzelt. Für musikalische Untermalung sorgte Andreas Krautbauer aus Neuhaus. Alles in allem war es eine gelungene Feier.

Für die kleinen Besucher war am Nachmittag so einiges geboten. An einem Stück Bretterzaun konnten die Mädchen und Buben sich mit Kreiden und Acrylfarben austoben. Sie sprangen ausgelassen auf der Hüpfburg, ritten auf Ponys, ließen sich schminken und bastelten. Mit einem großen Kübel Seifenblasenlauge konnten die Kinder experimentieren: Riesenseifenblasen mit einer Wollschnur ziehen, aus Strohhalmen oder den Fingern pusten. Die Kinder bepflanzten außerdem einen symbolischen GOV-Garten mit gebastelten Papierblumen. Denn der GOV Nittenau ist auf der Suche nach einem "Zuhause" - einem Platz an dem sich kleine und große Gartenfreunde treffen können und Projekte und Aktionen gemeinsam umsetzen können.

Die "Kinder-Gärtner 2017" hatten die Aufgabe einen Bischofsmützen-Riesenkürbis zu züchten und ihre Beobachtungen und Erfahrungen in einem Pflanztagebuch festzuhalten. 21 fleißige Nachwuchsgärtner brachten ihre Exemplare mit zum Gartenfest. Die Größe, Gewicht, Form und Farben der Bischofsmützen variierten sehr stark. Bei der Prämierung erhielt jeder Teilnehmer einen "Kinder-Gärtner"-Orden. Die Kürbiskönigin 2017 des GOV Nittenau ist Sophie (9) mit der größten und schwersten Bischofsmütze geworden - der Kürbis brachte 4000 Gramm auf die Waage. Im Pflanztagebuch kann man ihr Geheimnis nachlesen: Hornspäne und bei großer Hitze zweimal täglich gießen. Die "Kinder-Gärtner" durften sich schließlich noch eine Auswahl an Blumenzwiebeln von Frühlingsblüher mit Pflanzanleitung zusammenstellen, darunter Wildtulpen, Zuchttulpen sowie Krokusse "Tricolor" und Schneeglöckchen. Von den eingereichten Pflanztagebüchern war der GOV Nittenau begeistert. Die Kinder hatten sich mit dem Thema und ihren Pflanzen intensiv auseinandergesetzt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.