15.03.2018 - 07:44 Uhr

Sanierung und ein neues Konzept Tickets für Nürnberger Tiergarten werden teurer

Der Eintritt in den Nürnberger Tiergarten wird spürbar teurer. Der Stadtrat beschloss am Mittwoch eine Gebührenerhöhung vom 10. April an, wie ein Stadtsprecher mitteilte. Erwachsene zahlen künftig 16 statt bisher 13,30 Euro, Kinder 7,70 statt 6,50 Euro. Die Kosten für eine Jahreskarte für Erwachsene steigt um 10 auf 75 Euro. Das zusätzliche Geld soll in die Sanierung des Tiergartens und ein neues Konzept gesteckt werden - dafür sind auch zusätzliche Stellen geplant.

von Agentur DPAProfil

Der Tiergarten will künftig vor allem bedrohte Arten halten, wie Tiergarten-Chef Dag Encke sagte. Dafür sei ein Umbau des Bestandes nötig. Der Zoo wird vor allem wegen seiner Delfinhaltung von Tierrechtsorganisationen häufig kritisiert. "Für Delfinarien stellt sich nicht mehr die Frage, ob Delfine in Menschenhand gehalten werden dürfen, sondern welche Delfine in Menschenhand gehalten werden müssen, wenn wir nicht eine Art nach der anderen verlieren wollen", sagte Encke. Der Tiergarten beteilige sich bislang mit 34 Tierarten an Europäischen Erhaltungszucht-Programmen. Ziel sei, diese Zahl kontinuierlich zu steigern.

Beispielsweise Bisons und Wapitis sollen aus dem Zoo entfernt und dafür Moschusochsen aufgenommen werden, die wegen des Klimawandels bedroht sind, sagte Encke. Jede Tierhaltung solle künftig Arterhalt, Forschung und Bildung dienen. Zudem soll ein Baumwipfelpfad entstehen und das Bildungsprogramm soll deutlich ausgebaut werden.

Im Münchner Tierpark Hellabrunn wurden die Eintrittspreise im vergangenen Jahr leicht erhöht. Für ein Tagesticket zahlen Erwachsene seitdem 15 und Kinder 6 Euro - einen Euro mehr als zuvor. Der Preis für eine Jahreskarte für Erwachsene blieb mit 49 Euro konstant.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.