21.09.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Staatstheater Nürnberg startet mit Bellini-Oper Norma in die neue Saison Perfekte Verbindung

Er selbst hielt sie "für die beste seiner Opern". Auch heute noch ist "Norma" die bekannteste Oper von Vincenzo Bellini. Mit der Arie "Casta Diva" verbindet sich der Höhepunkt belcantistischen Könnens und musikdramatischer Rührung. Mit der Wiederaufnahme dieses bekannten Bellini-Werkes von 1831 startet die Nürnberger Oper am 22. September in die neue Saison.

Norma (rechts: Hrachuhi Bassenz) ist zerrissen zwischen politischer Aufgabe, religiöser Überzeugung, angenommener Mutterrolle und enttäuschter Liebe. Bild: Staatstheater Nürnberg
von Günter KuschProfil

Die Inszenierung des französischen Regisseurs Stéphane Braunschweig geriet unter der musikalischen Leitung von GMD Marcus Bosch vor allem für die Titeldarstellerin Hrachuhí Bassénz zum großen Triumph: "Sie hat den Atem für die großen Bellini-Linien, für einen perfekten Ausdruck von Schmerz und Schönheit. Ihre Arie 'Casta Diva' ist ein Legato-Wunder ...", lobte die Bayerische Staatszeitung im vergangenen Jahr.

Aus dem Staatstheaterensemble übernehmen die weiteren Partien: David Yim singt die Partie des römischen Prokonsuls Pollione, Alexey Birkus gibt den obersten Druiden Oroveso, die Novizin Adalgisa ist Ida Aldrian, Polliones Freund Flavio singt Yongseung Song, Normas Freundin Clothilde ist Theresa Steinbach (neu im Internationalen Opernstudio). Es spielt die Staatsphilharmonie Nürnberg unter der Leitung von Generlmusikdirektor Marcus Bosch.

Karten über die neue Tickethotline Tel. 0180 - 1 - 334-276 (Festnetz 3,9 ct/Min, Mobil bis zu 42 ct/Min) oder die Homepage des Staatstheaters: www.staatstheater.nuernberg.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.