13.03.2014 - 00:00 Uhr

Buch der Jesuitenmission beleuchtet die von Papst Franziskus neu belebte Debatte Eine Option für die Armen

mag13buch_bild.jpg
von Alexander Pausch Kontakt Profil

Zum Amtsjubiläum vom Papst Franziskus haben Pater Jörg Alt SJ und Pater Klaus Väthröder SJ einen Band herausgegeben, der sich mit dem Aufruf des Oberhaupts der katholischen Kirche "Ach, wie möchte ich eine arme Kirche für die Armen!" auseinandersetzt.

Diesem Satz des Jesuiten aus Argentinien, der drei Tage nach seiner Wahl zum Papst bei eine Pressekonferenz in Rom fiel, nähern sich im Buch "Arme Kirche - Kirche für die Armen: Ein Widerspruch?" Wissenschaftler, Politiker, Praktiker und die Armen selbst. Sie antworten dabei auch auf eine Frage, die Vathröder, Geschäftsführer der Jesuitenmission in Nürnberg aufwirft: Ist eine Kirche arm, sei sie zwar nah an den Lebensverhältnissen der Armen, aber ihr fehlen die finanziellen Mittel um zu helfen. Denn um Almosen verteilen zu können, müsse erst einmal das Geld dafür verdient werden.

Unter den Autoren des in der Reihe "Fragen der Zeit" der Caritas-Pirkheimer-Akademie erschienenen Buches sind unter anderem Erzbischof Ludwig Schick, Heidemarie Wieczorek-Zeul und Friedrich-Wilhelm Graf.

___

Jörg Alt und Klaus Väthröder (Hg.): Arme Kirche - Kirche für die Armen: ein Widerspruch? Reihe "Fragen der Zeit", Band 10, Echter Verlag Würzburg, 250 Seiten, 16,80 Euro

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.