09.06.2018 - 00:22 Uhr
FloßOberpfalz

WM 2018: Hier gibt es Public-Viewing in Weiden und Umgebung

In wenigen Tagen zählt's: Deutschland ist auf Mission Titelverteidigung. Die Nationalmannschaft startet in die Weltmeisterschaft am Sonntag, 17. Juni, im Spiel gegen Mexiko. Public-Viewing-Veranstalter in Stadt und Landkreis sind bereit.

In der Weidener Innenstadt können Fußballfans während der WM auch gut feiern - aber nur, wenn sie sich an die Regeln halten.
von ​Tina Sandmann Kontakt Profil

(tsa) Läuft es wie bei den vorherigen Meisterschaften, tun sich bei der kommenden WM in Russland wieder alle zusammen: hartgesottene Fans und Fußball-Muffel treffen sich zum gemeinsamen Anfeuern der deutschen Nationalmannschaft. In der Stadt und im Landkreis Neustadt/WN gibt es zahlreiche Veranstalter, die das ermöglichen. Eine Auswahl der Public-Viewing-Stätten.

WM-Fanfest in Altenstadt

Andreas Dippl und seine Helfer stellen alles bereit, was für einen gelungenen Spieltag nötig ist: Es gibt Süßigkeiten, Essen vom Grill, Getränke, eine Hüpfburg für Kinder und den "Zauberer vom Hexenberg". Natürlich darf auch eine Leinwand nicht fehlen. "Wir haben die größte LED-Leinwand der Oberpfalz", sagt der Organisator des Fests bei "d'Wirtschaft". Seit 2012 gibt es dort das Public-Viewing, nicht nur zu Spielen der Deutschen. "Wir übertragen alle Partien", sagt Dippl.

Auch schlechtes Wetter soll die Besucher nicht schrecken: Es gibt in diesem Jahr erstmals eine Indoor-Leinwand. Seit Oktober 2017 arbeiten Dippl und sein Team am Konzept der Veranstaltung. "Wir sind jetzt bereit. Und wir fiebern alle mit. Deutschland muss den Titel verteidigen." Der Einlass am ersten deutschen Spieltag ist um 14.30 Uhr, ansonsten immer zwei Stunden vor Anpfiff. Der Eintritt ist frei, es gibt Einlasskontrollen.

WM-Fan-Kilometer in Floß

Die Flosser Adler veranstalten ihr Public-Viewing nur bei Spielen der deutschen Nationalmannschaft. Seit 2008 ziehen Oliver Mutterer und sein Team das Fest auf. "Wir sind schon alte Hasen. Da gab's anderswo noch keine Übertragung, haben wir das schon veranstaltet." Der zweite Bürgermeister ist überzeugt: "Wir haben die beste Location. Im 'Kessel' beim Rathaus herrscht richtige Stadion-Atmosphäre." Es wartet eine 15-Quadratmeter-Leinwand auf die Besucher und neben diversen Essensangeboten auch allerlei WM-Spezialitäten: "Wir haben wieder die Deutschland-Cocktails an unserer Schnaps- und Cocktailbar."

Auch ein besonderes Bier verkaufen die Veranstalter. Das Brauhaus Floß braut extra zur Weltmeisterschaft ein WM-Bier mit eigenem Etikett für die Adler. "Es gibt drei Sorten: schwarzes, rotes und goldenes Bier." In diesem Jahr stellen die Flosser Adler ein großes Zelt auf, das vor Sonne und schlechtem Wetter schützt. "Das ist ein Event für alle, auch Fußballmuffel kommen zu uns", sagt Mutterer. Der WM-Hype sei noch nicht so groß, wie vor vier Jahren. "Aber wir wollen wieder Weltmeister werden." Los geht es eine Stunde vor Anpfiff. Eintritt ist frei.

Public-Viewing in Vohenstrauß

In Vohenstrauß geht's eher klassisch zu, sagt zweiter Bürgermeister und SpVgg-Vorsitzender Uli Münchmeier. Die Spielvereinigung veranstaltet das Public-Viewing zusammen mit dem Faschingsverein in der Stadthalle. Es gibt nur Spiele mit deutscher Beteiligung zu sehen sowie das Finale der Weltmeisterschaft. Dazu reichen die beiden Verein Essen, Getränke und Musik. Bei aller Auswahl gibt es aber keinen Schnaps. "Wir halten uns an die Auflagen der Stadt und verkaufen nichts Hochprozentiges." Einlass ist immer eine Stunde vor Anpfiff. Der Eintritt ist frei. Alle Einnahmen gehen an die Jugendabteilungen der beiden Vereine.

WM im Hemingway in Weiden

Susanne Bauer und ihr Hemingway-Team sind auch auf schlechtes WM-Wetter vorbereitet. "Wir haben im Lokal sechs Fernseher und eine Leinwand. Bei Regen stellen wir auch wieder eine Leinwand in der Bowling-Lounge auf. Im Rock Darts hätten wir auch noch Platz", sagt die Juniorchefin. Eigentlich werden nur die Deutschland-Spiele auf der Leinwand vor dem Hemingway übertragen. Doch Bauer ist da flexibel: "In den vergangenen Jahren kamen immer große Gruppen spanischer oder kroatischer Fans. Für die haben wir natürlich die Leinwand eingeschaltet. Die machen immer sehr viel Stimmung."

Das Lokal bietet WM-Specials an. Es gibt einen Deutschland-Cocktail, Torwandschießen und eine Tor-Happy-Hour bei jedem deutschen Treffer. "In diesem Jahr haben wir auch eine Tombola. Alle Einnahmen daraus gehen an einen guten Zweck", sagt Bauer. Die Leinwand auf dem Parkplatz steht während des gesamten Wettbewerbs, "auch wenn Deutschland ausscheidet. Was wir nicht hoffen, wir wollen Weltmeister werden".

Fußball und Kirche in Parkstein

Auf besondere Unterstützung von oben hofft Martina Troidl. Die kirchliche Jugendreferentin von der katholischen Jugendstelle Weiden organisiert mit Direktor Gerhard Pöpperl von der Berufungspastoral Regensburg einen Jugendgottesdienst mit anschließendem Public-Viewing auf dem Parksteiner Basalthügel. "Wir machen das zum ersten Mal in dieser Form. Der Gottesdienst ist für alle, aber peppiger und jugendlich gestaltet." Danach geht's ins Jugend- oder Pfarrheim zum Fußballschauen. "Wir treffen uns immer nach Jugendgottesdiensten und ratschen noch. Diesmal verbinden wir das mit der Weltmeisterschaft", sagt Troidl. "Außerdem wollen wir niemanden vom WM-Gucken abhalten, deshalb verbinden wir Kirche und Fußball."

Was für eine Kulisse: Mit Floß im Hintergrund thront die neue LED-Wand vor dem Rathauseingang.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp