13.12.2020 - 09:01 Uhr
AmbergOberpfalz

Im Sportpark am Schanzl entsteht eine neue Beach-Arena

An Freizeitsport ist im Moment nicht zu denken. Und an Team-Sport schon gleich gar nicht. Doch das heißt nicht, dass sich die Verantwortlichen des Volleyball-Clubs Amberg gemütlich zurücklehnen.

Auf der Baustelle des VC Amberg. Von links: OB Michael Cerny, Jürgen Werner (Baufirma), Stefan Bieda (Heizung und Sanitär), Theo Daller (DJK Amberg), Thomas Schaller (VC Amberg), Bernhard Frank (Stadt Amberg), Thomas Groha (Abteilungsleiter VC Amberg) und Achim Beck (Abteilungsleiter TC Rot-Weiß).
von Gerd SpiesProfil

Die großen Haufen Erdaushub auf dem ehemaligen B-Platz der DJK Amberg im Sportpark am Schanzl weisen schon von weitem auf die umfangreichen Bauarbeiten hin. Mit finanzieller Unterstützung der Stadt Amberg erweitert der Volleyball-Club (VC) Amberg seine Beach-Anlage. Jetzt erfolgte der Startschuss mit Oberbürgermeister Michael Cerny und den beteiligten Unternehmen und Vereinen.

Beachvolleyball ist längst zu einer Trendsportart geworden und boomt nicht erst seit den Erfolgen der Olympiasieger Laura Ludwig und Kira Walkenhorst oder der Vize-Weltmeister Julius Thole und Clemens Wickler. Das spürt man auch beim VC Amberg. Mehr als 700 Mal wurde im vergangenen Sommer über die Homepage des Vereins ein Feld auf der Beach-Anlage gebucht. Auch sportlich ist der Verein erfolgreich. Männliche Nachwuchsteams des VC standen in dieser Saison mehrmals bei überregionalen Meisterschaften auf dem Treppchen. Deshalb packte der Verein die Gelegenheit am Schopf, mit Hilfe der Stadt sein Areal mit den vier Feldern zu einer Arena auszubauen.

Bagger arbeiten schon

Obwohl eigentlich der Monat Dezember wetterbedingt nicht gerade für größere Bauarbeiten im Freien geeignet ist, laufen seit gut einer Woche die Baggerarbeiten auf dem ehemaligen Trainingsplatz der DJK-Fußballer. Ein großer Center-Court mit zwei Beachfeldern entsteht dort, außerdem ein mobiles Funktionsgebäude mit Terrasse. Mit dann sechs Beachvolleyball-Courts kann dadurch der Verein nicht nur Hobby-Volleyballern Gelegenheit zum Spielen anbieten, sondern auch größere Turniere veranstalten.

Oberbürgermeister Michael Cerny dankte dem VC Amberg für die Initiative, das Beach-Angebot zu erweitern und die notwendige Infrastruktur zu errichten. "Das ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg des Sportparks am Schanzl zu einem Sport- und Freizeitpark für unsere Bürger", sagte Cerny. In dem Areal, wo einmal Mannschaften von vier Fußballvereinen in unmittelbarer Nachbarschaft nebeneinander spielten, will die Stadt mit einem Calisthenics-Park und einem Multifunktionsplatz noch weitere Anlagen für Hobby- und Freizeitsportler bauen, informierte Bernhard Frank aus dem Bauamt. Der Skater-Park erfährt ja seit seiner Fertigstellung größten Zuspruch. Und auch der Dirtpark wächst. Er ist mittlerweile um eine Mega-Startrampe reicher.

Die Weichen für die Erweiterung der Beach-Anlage auf dem B-Platz wurden schon vor Wochen in einer Generalversammlung der DJK Amberg gestellt. Nahezu einstimmig votierten die Mitglieder aus wirtschaftlichen Gründen für eine Auflösung der Fußballabteilung, die seit Jahren nur mehr aus einer Mannschaft bestand. Angebote von Spielgemeinschaften mit dem ESV und dem FC Amberg blieben erfolglos. DJK-Vorsitzender Theo Daller wurde beauftragt, wegen einer eventuellen Veräußerung des sanierungsbedürftigen Sportheims mit der Stadt Amberg zu verhandeln.

Thomas Schaller, der als stellvertretender Abteilungsleiter der Volleyballer das Bauvorhaben leitet, hob die freundschaftliche Kooperation mit dem benachbarten TV Amberg und dem Tennisclub Rot-Weiß hervor. Der Volleyballclub kann seine Trinkwasserleitung an das Netz des Tennisclubs anschließen. Auch bei der Ausrichtung von Beach-Turnieren arbeiteten beide Vereine in der Vergangenheit schon erfolgreich zusammen.

Start soll Ende April sein

Wenn es die Wetterbedingungen zulassen, dürfte die Baufirma Werner aus Hahnbach mit den Erdarbeiten noch vor Weihnachten fertig werden. Im Frühjahr 2021 erfolgen dann die Sanitärarbeiten durch die Firma Bieda und die Elektroarbeiten durch das Elektrounternehmen Hardy Barth aus Schwend. Den Abschluss bilden die Holzarbeiten am Funktionsgebäude und der Bau der Terrasse. Spätestens zum Start in die neue Beachsaison Ende April 2021 hofft man, die neue Beach-Arena des VC einweihen zu können.

Dirtpark in Amberg wächst und wächst

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.