12.06.2018 - 14:56 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Jugend fit in technischer Hilfe

Helfen will gelernt sein. Das gilt auch für den Nachwuchs des Technischen Hilfswerkes. Fünf THW-Ortsverbände bieten seit fast einem Jahr ein straffes Ausbildungsprogramm an. Nun stand die Abschlussprüfung in Oberviechtach auf dem Plan.

Alle Teilnehmer stellten sich mit Prüfungsleiter Jürgen Steinhoff (rechts), Zugführer Michael Pretzl (Dritter von rechts) und Ortsbeauftragten Hans Deyerl (Fünfter von rechts) zum Gruppenfoto auf.
von Ludwig BergerProfil

(bgl) Die Jugendlichen hatten sichtlich Spaß bei den wöchentlichen Ausbildungsabenden mit den Themen Metall-, Holz-, Gesteinsbearbeitung, Rettung und Bergung aus Fahrzeugen und Gebäuden oder Wassergefahren. Nun fand in Oberviechtach die Abschlussprüfung statt und bescheinigte den jungen Technikfreaks: „Wir sind fit im Helfen!“

Vorausgegangen war neben der Grundausbildung ein umfangreicher Erste-Hilfe-Kurs. Jürgen Steinhoff vom THW-Ortsverband Neumarkt hatte als Prüfungsleiter die „Oberhand“. Die insgesamt 21 Jugendlichen aus Amberg, Nabburg, Neunburg, Schwandorf und Oberviechtach waren teils etwas nervös mit Blick auf die von den Oberviechtacher Helfern aufgebauten Ausbildungsstationen. Aber die vier Prüfer aus dem hiesigen Ortsverband mit Zugführer Michael Pretzl, Gerhard Raab, Sebastian Roith und Michael Schneeberger zusammen mit den Kollegen aus Nabburg, Amberg, Lauf und Schwandorf nahmen den jungen Leuten das Lampenfieber. Ausgestattet mit vollständiger Einsatzbekleidung einschließlich Helm, Stiefel und Schutzhandschuhen machten sich die Mädels und Jungs ans Werk. Verschiedene Einsatz-Szenarien mussten fachmännisch bewältigt werden. So zum Beispiel der Aufbau eines Mehrzweckzuges zur LKW-Bergung unter Beachtung aller Sicherheitsbestimmungen oder der Umgang mit Pumpen und Notstromaggregat mit Herstellung einer Schlauchbrücke über die Fahrbahn. Für die Verpflegung sorgte Hans Deyerl als Küchenchef der Oberviechtacher THW-Schmankerlküche mit Frühstück und Mittagessen.

Übrigens wird neben der Ausbildung auch die Kameradschaft groß geschrieben und so steht weniger das Büffeln, Lernen und Üben, sondern eher der Spaß im Vordergrund. In den Jugendgruppen gibt es die verschiedensten kurzweiligen Freizeitbeschäftigungen, Ausflüge, und vieles mehr. Interessierte kommen einfach montags ab 18.30 Uhr in der Oberviechtacher THW-Unterkunft zum "Schnuppern" vorbei.

Auch den Stegebau und die Herstellung eines Kreuzbundes zur Personenrettung mussten die Jugendlichen beherrschen.

Der Umgang mit Leitern wurde geübt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp