02.07.2018 - 11:41 Uhr
ArzbergOberpfalz

Eintauchen in die Stadtgeschichte

Arzberg feiert die erste urkundliche Erwähnung vor 750 Jahren. Blickfang ist sicher der Festzug. Die Besucher dürfen sich zudem auf tolle Live-Musik und viele Attraktionen sowie regionale Spezialitäten freuen.

Mittelalter, Bergbau und auch Porzellanindustrie sind Themen, die beim Festzug nicht fehlen dürfen.

(exb) Das große Jubiläumsfest steigt am Samstag und Sonntag, 7. und 8. Juli, im Dr.-Fritz-Singer-Park und rund um den Kirchberg bis zum Bergwerk "Kleiner Johannes". Beginn ist am Samstag ab 15 Uhr. Zahlreiche Vereine, Schulen, die Kirchengemeinden und weitere Institutionen beteiligen sich aktiv am Festgeschehen, um alle Jahrhunderte seit der erstmaligen Nennung Arzbergs darzustellen. Am Sonntag um 13 Uhr startet der große Jubiläumsfestzug durch Arzberg. Viele Arzberger können sich noch gut an den Festzug vor zehn Jahren erinnern - anlässlich der 600-Jahr-Feier der Stadtrechtserhebung von Arzberg mit zahlreichen Besuchern aus nah und fern.

Bis zur Gegenwart

Von über 50 Gruppen und rund 700 Teilnehmern wird den Zuschauern ein Abriss der Stadtgeschichte geboten. Beginnend mit der ersten urkundlichen Erwähnung bis in das 21. Jahrhundert hinein haben sich Vereine, Verbände, Historiengruppen, Privatpersonen und Schulen in den zurückliegenden Monaten mit der Geschichte Arzbergs beschäftigt.

Edle Hofdamen

Wehrhafte mittelalterliche Recken sowie edle Hofdamen werden das Mittelalter aufleben lassen. Der Bergbau, dem Arzberg seinen Namen verdankt, wird ebenso vertreten sein, wie die über viele Jahre vorherrschende Porzellanproduktion. Berühmte Arzberger Persönlichkeiten und Gäste der Stadt werden ebenfalls im Umzug zu sehen sein. Aufstellung ist um 12.30 Uhr in der Thiersheimer Straße ab der Einmündung Nikolaus-Unruh-Straße. Um 13 Uhr setzt sich der Zug von der Nikolaus-Unruh-Straße über die Lehmannstraße und die Marktredwitzer Straße in Richtung Kreisverkehr in Bewegung. Dort befindet sich der Wendepunkt des Zuges. Zurück verläuft die Strecke über die Marktredwitzer Straße, die Rathausstraße und die Egerstraße bis zum Festgelände, wo der Zug am Dr.-Fritz-Singer-Park endet. Ein besonderer Dank der Stadt Arzberg gilt all denjenigen, die durch ihren Ideenreichtum und ihr Engagement ein Gelingen des Jubiläumswochenendes ermöglichen.

Info:

Das Jubiläumsprogramm

Freitag, 6. Juli: 19 Uhr Festakt mit Ehrengästen und Partnerstädten im Festsaal der "Bergbräu". Samstag, 7. Juli: 15 Uhr Festeröffnung durch den Magistrat im Dr.-Fritz-Singer-Park, anschließend Festbetrieb; 20.30 Uhr Dirty-Heckel-Band im Dr.-Fritz-Singer-Park; 22.10 Uhr Feuershow; 23 Uhr Höhenfeuerwerk. Sonntag, 8. Juli: 10 Uhr ökumenischer Festgottesdienst im Dr.-Fritz-Singer-Park, anschließend Festbetrieb; 13 Uhr Jubiläumsfestzug; 16 Uhr Schlusszeremonie des Magistrats im Dr.-Fritz-Singer-Park; 17 Uhr Festausklang. Mehr als einen Blick wert sind die Angebote und Aktionen zur Geschichte mit Gerichtshof, Trommellauf mit Verurteilten, Schauschmieden, Specksteinschnitzen, Führung durch verschiedene Keller, die in Verbindung mit dem Arzberger Bergbau stehen, Waffenausstellung, Schau-Töpfern, Zeidlerei sowie Lesungen zum Leben von Dr. Fritz Singer. Für Stimmung am Festgelände sorgen: Musikverein Arzberg/Steiermark, CVJM-Posaunenchor, Dirty-Heckel-Band, Grex Confusus, Blaskapelle Konnersreuth.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.