11.05.2018 - 20:10 Uhr
Oberpfalz

Nach den Zahlen der Europa-Berufsschule Weiden: Ausbildungsabbruch unter 7 Prozent

Die Zahl der Ausbildungsabbrecher sorgte für Schlagzeilen. Jeder vierte, in manchen Branchen jeder zweite Jugendliche bricht seine Ausbildung ab, hieß es im Entwurf zum Bildungsbericht. Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz bezifferte die Quote auf rund 30 Prozent, wobei die Zahlen je nach Branche und Region schwanken. Zieht man allein die Zahlen der Auszubildenden heran, die an der Europa-Berufsschule Weiden unterrichtet werden, sieht die Situation jedoch wesentlich besser aus. Dann liegt die Zahl der Ausbildungsabbrecher sogar noch unter 7 Prozent.

von Jutta Porsche Kontakt Profil

1296 Schüler verzeichnete die Europa-Berufsschule laut Direktor Josef Weilhammer zum Stichtag 20. Oktober 2017. Seitdem sind noch 111 Schüler hinzugekommen. Insgesamt 92 haben ihre Ausbildung abgebrochen. "Das sind die echten Abbrecher", betont Weilhammer. Nicht mitgerechnet sind hier Jugendliche, die beispielsweise vom Berufsbild des Industrie- zum Zerspanungsmechaniker gewechselt haben. Betroffen seien alle Branchen, von der medizinischen Fachangestellten über Mechatroniker, Kaufleute und Bauzeichner bis zu den Friseuren. "Viele brechen in der Probezeit ab, weil die Vorstellung vom Beruf falsch war, aber auch aus anderen Gründen." Zu berücksichtigen sei auch, dass nicht sämtliche Lehrberufe in Weiden unterrichtet werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.