11.05.2018 - 20:00 Uhr
BärnauOberpfalz

Vorstellung der neuen Begegnungsstätte in Obora Unterwegs am Böttgerweg

Bärnau/Obora. Nach der Einweihung der Böttgersäule im vergangenen Herbst, gibt es eine weitere größere Aktion am Donnerstag und Freitag, 17. und 18. Mai. Eingeladen wird zu zwei geführten Wanderungen mit Treffpunkt an der Böttgersäule.

Treffpunkt Böttgersäule nach der Einweihung wird das Umfeld durch mehrsprachige Infotafeln erweitert. Möglich gemacht wurde dies durch weitere Sponsoren.
von Rainer ChristophProfil

Es ist die offizielle Vorstellung der künftigen Begegnungsstätte "Mitte Europa am ehemaligen 'Plärrer Wittichsthal'". Die gründliche Sanierung der Böttgersäule im Herbst 2017 war der erste Schritt zur Schaffung des Begegnungsortes, dies war das erklärte Ziel von Ing. Dana Lesak, Bürgermeisterin von Obora. Die Geschichte der Säule und des Platzes in der ehemaligen Gemeinde Paulusbrunn (Pavluv Studenec) wird nun nachgereicht. Im Umfeld der Säule gibt es vor der Wanderung praktische Informationen zu vier, zum Teil dreisprachig großen Übersichtstafeln mit den Themenbereichen: "Bezirksobmann Dr. Böttger und seine Familie", "Erinnerung ist ein Fenster, durch das ich sehen kann, wann immer ich will", der "verschwundene Orte Paulusbrunn" und "Für ein nie mehr wieder", die Problematik von Flucht und Vertreibung.

Die Arbeitsgemeinschaft Böttgerweg im Verein Via Carolina - Goldene Straße kann sogar Nachkommen des ehemaligen Tachauer Juristen Dr. Böttger begrüßen. Willkommen sind zu den Wanderungen alle, die Interesse an diesem Thema haben.

Am Donnerstag, 17. Mai, ist um 9.30 Uhr Treffen mit Begrüßung an der Böttgersäule. Um 10 Uhr beginnt der rund zweistündige Besichtigungsgang mit Erklärungen auf dem Böttgerweg (bis 1990 Grenzweg) durch das ehemalige Paulusbrunn und seine südlichen Siedlungsteile. Die Wanderung am Freitag, 18. Mai, startet um 14 Uhr bei der Böttgersäule. Diesmal führt der öffentliche Besichtigungsgang mit Erklärungen nach Norden, mit Besuch des Friedhofs Paulusbrunn. Autos können an der Straße und am Weg zum Friedhof Paulusbrunn geparkt werden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.