18.06.2018 - 16:34 Uhr
StadlernOberpfalz

Vor Ehrenpatenschaft einige Hürden

Die Feuerwehr Stadlern braucht für ihr Gründungsfest im kommenden Jahr einen Ehrenpaten. Am Sonntag macht sich eine Abordnung auf die Suche. Es gibt auch eine Zusage, aber zuvor haben die Bittsteller Hürden zu überwinden.

Stadlerns FFW-Vorsitzender und Festleiter Michael Riedl trug die Bitte um Übernahme der Ehrenpatenschaft den Dietersdorfer Feuerwehrkameraden vor.

(mmj) "A freindlichs gröiß God an dera Stell, wir san heind dou, ganz offiziell!" Der freundliche Gruß von Michael Riedl, Vorsitzender der Stadlerner Feuerwehr und Festleiter beim 150-jährigen Gründungsfest im kommenden Jahr, galt den Angehörigen der Dietersdorfer Wehr. Sie erwarteten mit Bürgermeisterin Birgit Höcherl und Ehrenkommandant Karl Schwarz beim Gerätehaus die Abordnung aus Stadlern, die mit der Blaskapelle, den Festkindern, Festdamen, den Ehrenschirmherren Günther Holler und Gerald Reiter, sowie einer großen Anzahl von Mitgliedern in Dietersdorf aufmarschierte.

Nicht auf Brautschau

Weiter betonte Riedl, dass es zwischen beiden Wehren ein ausgezeichnetes Verhältnis gebe und deshalb auch nicht um Frieden gebeten werden müsse. Er sei auch mit seinem Tross nicht auf Brautschau unterwegs. Sie alle hätten an die Dietersdorfer nur eine Bitte: "Übernehmt's doch die Ehrenpatenschaft!" "Wous enk druckt, des hama öitz g'hert", erwiderte Sandro Schwarz, Vorsitzender der Dietersdorfer Feuerwehr. "Und, walma a grouß Herz ham" sollten sich die Bittsteller gleich wohlfühlen und "a Schnapserl mittrinkn."

Bittsteller im Kniefall

Aber mit dem Wohlfühlen war es dann gleich vorbei. Denn, so Schwarz, dem Bittsteller bringe man mehr Sympathie entgegen, wenn sich dieser niederkniet. Ein sauber geschnittenes Kantholz hatte der künftige Ehrenpatenverein vorbereitet, mit dem dann Vorstand, Kommandant und auch der Bürgermeister auf den Knien Bekanntschaft machen mussten. Mit dem Hinweis des Stadlerner Festleiters nach einer Weile in dieser Haltung "jetzt schon genug gelitten zu haben" und der Bitte "wenigstens eine Halbe zu bringen" erfüllten die Dietersdorfer diesen Wunsch. Festdamen servierten den dreien je einen halben Liter Weizenbier mit in einem Brett befestigten Gläsern, die ohne Unterbrechung geleert werden mussten. Für die nächste Hürde lag ein Paar Ski parat. Auf diesen "Breddln", zum Testen des Gleichsinns, wie Sandro Schwarz anmerkte, marschierten der Kommandant, der Vorsitzende, sein Vize und der Bürgermeister unter Anfeuerungsrufen der Zuschauer der nächsten Aufgabe entgegen. Über einen Schlauchverteiler sollte nämlich ein Luftballon mit Lungenkraft bis zum Platzen aufgeblasen werden, was schließlich mit Überwindung technischer Raffinessen auch funktionierte.

Nachdem auch diese Hürde gemeistert war, gab es von Seiten der Dietersdorfer ein klares Bekenntnis: "Den Ehrenpaten bei euerm Fest machma gern" versicherte Sandro Schwarz unter dem Beifall aller beim Patenbitten Beteiligten.

Musik, Kaffee und Brotzeit

Einen Vorgeschmack auf das Jubiläum gab es anschließend unter dem Zeltdach vor dem Feuerwehrhaus. Eine große Auswahl an Kuchen hatten die Stadlerner zum Nachmittagskaffee mitgebracht, zudem gab es später für die Feuerwehrleute am warmen Buffet reichlich Auswahl. Und die Blaskapelle Stadlern unter Leitung von Franz Riedl zeigte sich bereits während dieser Stunden für die Festtage an Pfingsten 2019 bestens gerüstet.

Sandro Schwarz, Vorsitzender der Dietersdorfer Wehr (Dritter von links), hieß die Abordnung aus Stadlern willkommen.

In Demut hörte sich die Stadlerner FFW-Führung die Forderungen der Dietersdorfer an, deren Erfüllung die Zusage als Patenverein voraussetzte.

Mitgefangen - mitgehangen: Stadlerns Bürgermeister und Ehrenschirmherr Gerald Reiter (links) hatte ebenso wie Vorsitzender Mchael Riedl und Kommandant Peter Reier eine Halbe Weizen auf Ex auszutrinken.

Mit der Blaskapelle waren die Stadlerner Feuerwehrler nach Dietersdorf zum Patenbitten gekommen.

Am Ortseingang erwartete die Dietersdorfer Wehr die Abordnung aus Stadlern.

Im Gleichschritt ging es auf zu Skiern umfunktionierten Holzbretter für die Bittsteller zur nächsten Aufgabe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.