12.06.2018 - 18:07 Uhr
Eschenfelden bei HirschbachOberpfalz

Künftig 19 Kilometer Radweg

Radwege durch die ganze Gemeinde hat der Gemeinderat Hirschbach für die nächsten Jahre in seine Planungen aufgenommen.

(rrd) Weil weitgehend auf vorhandene Wege gesetzt und auch nicht alles asphaltiert werden soll, gibt es noch viel Planungsbedarf. Umgesetzt kann das Vorhaben aber nur, wenn es in mehrere Bauabschnitte aufgeteilt wird. Idealerweise sollen es drei Abschnitte werden, so hieß es in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Start soll an der östlichen Gemeindegrenze von Riglashof bis Eschenfelden ein, danach von Eschenfelden bis Achtel und schließlich den schwierigsten Teil von Achtel bis zur Bezirksgrenze vor Fischbrunn. Bis 2020/21 soll die Planung konkretisiert werden. Fördermittel für die Dorferneuerung müssen bis Juli beantragt werden. Deshalb soll auch beim Radlweg etwas vorangehen. Dieses war eines der Themen in der Sitzung, die ansonsten ein breites Spektrum bot.

Zunächst ging es um die Verlängerung der Geltungsdauer des Vorbescheides zu einer Bauvoranfrage, die örtliche Rechnungsprüfung, die Feststellung der Jahresrechnung und die Entlastung von Bürgermeister Hans Durst zu diesem Bereich.

Finanzieller Vorteil

Auch die Straßenbeleuchtung wurde behandelt. Es zeichnet sich aber ein Ende der Erneuerungsphase ab. An die neuen Lichtverhältnisse müssen sich die Bürger noch gewöhnen, der finanzielle Vorteil liege jedoch klar auf der Hand, so Durst. Kleinere Korrekturen müssen noch vorgenommen werden - wenn dann die Lampenfüße noch gestrichen sind, ist das Verfahren abgeschlossen.

Wie der Feuerwehrdienst zu entschädigen ist wurde auch besprochen, darüber gab es aber weitgehend Konsens. Eine Umfrage, die das Interesse der Bürger an einer Nahwärmeversorgung ermitteln soll, läuft gerade zurück. Auch die Gemeinde würde sich mit dem Haus der Begegnung daran beteiligen wollen. Wie viele Anwesen letztlich mitmachen, ist noch nicht ganz klar, aber das Interesse ist groß. Außerdem stellt sich auch die Frage des Standorts und welche Ortsteile erschlossen werden können.

In Hirschbach und Eschenfelden werden ab sofort die Wasserzähler getauscht, nur die Zähler der Schmidtstadt-Gruppe nicht. Die Bürger sollten dafür sorgen, dass der Monteur keine größeren Schwierigkeiten hat, diese Tätigkeit durchzuführen.

Der Skilift war in diesem Winter nur einen Tag in Betrieb. Damit hat der Stromverbrauch die Einnahmen glatt aufgezehrt. Sonstige Ausgaben müssen, so der Bürgermeister, leider als kleines Defizit verbucht werden, was dem Bestand des Lifts aber keinen Abbruch tut.

Hans Durst informierte die Räte auch über den Sachstand zum Ausbau der Straße nach Loch und im Reichental sowie im Bereich des Freibads, wo Leitplanken angebracht wurden und die Parkplätze auf die andere Straßenseite verlegt werden sollen. Ob die begehrten Parkplätze im Reichental und am Freibad auch einmal gebührenpflichtig werden, war Diskussionsstoff.

Wieder Ferienprogramm

Um das bevorstehende Ferienprogramm der Gemeinde will sich Erich Pickelmann kümmern, er bittet die möglichen Veranstalter, sich mit ihm in Verbindung zu setzen. Unter seiner Telefonnummer 09665/15 69 ist er für Vorschläge dankbar und wird die Terminierung managen. Um das noch rechtzeitig in die Wege leiten zu können, bittet er um ein zügiges Vorgehen und attraktive Angebote.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp