24.03.2019 - 17:24 Uhr
Oberpfalz

FC Wernberg rettet noch einen Punkt

Der Spitzenreiter der Bezirksliga Nord schien den Start in die Rest-Rückrunde zu verschlafen. Doch da gab es dann noch diesen Doppelschlag.

Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse trennten sich der FC Schwarzenfeld und der FC Wernberg 2:2-unentschieden. Die Szene zeigt Thomas Bayerl (FC Schwarzenfeld, links) und Stephan Lindner (FC Wernberg, rechts) im Zweikampf.

Schwarzenfeld.(aho) Eine kampfbetonte und abwechslungsreiche Begegnung bekamen die Zuschauer am Samstag im Schwarzenfelder Sportpark zu sehen. Die heimische Elf lieferte sich gegen den FC Wernberg ein Spiel auf Augenhöhe und holte sich am Ende ein 2:2, das insgesamt den gezeigten Leistungen entsprach.

Zwei grundverschiedene Halbzeiten prägten diesen nachbarschaftlichen Vergleich mit dem Tabellenführer. Von Beginn an waren die Gastgeber in dieser temporeichen Partie am Drücker, die eine ihrer stärksten Vorstellungen der laufenden Saison ablieferten. Der Gegner bekam keinen Zugriff auf das Spiel, weil die Schwarzenfelder viel Druck entwickelten und sich dadurch viele gute Torchancen erarbeiteten. Wernberg konnte nur reagieren und hatte in dieser ersten Halbzeit keine torreife Aktion. Das sah auf der anderen Seite völlig anders aus. So erzielte Felix Peter nach einer Viertelstunde den verdienten Führungstreffer. Zehn Minuten später wurde der einschussbereite Maximilian Ferstl im Strafraum umgestoßen und der SR erkannte auf Elfmeter, den Felix Peter sicher zum 2:0 verwandelte. Bis zur Pause hätte der Schwarzenfelder Angreifer den Vorsprung deutlich ausbauen können, weil er zwei Mal allein vor dem Gästekeeper auftauchte, dann aber vergab. Mit dem 2:0-Zwischenstand war die Elf von Christian Most gut bedient.

Mit Beginn des zweiten Durchganges bekam der FC Wernberg das Geschehen besser in den Griff, jetzt dominierte der Spitzenreiter. In dieser Phase konnten sich die Einheimischen nicht vom Druck des Gegners befreien. Mit Maximilian Schatz wechselte der FCW-Coach einen ständigen Unruhe für die heimische Abwehr ein. Wernberg erspielte sich einige gute Einschussmöglichkeiten, musste auf einen Treffer aber bis zur 74. Minute warten. Hier verkürzte Maximilian Schatz auf 2:1 und leitete damit die Wende ein. Nur wenig später war es Christian Most selbst, der den 2:2-Ausgleich markierte. Bei einigen torreifen Aktionen des Titelanwärters hatte der 1. FC Schwarzenfeld das Glück des Tüchtigen. Nachdem Thomas Bayerl bei der Heimelf vorzeitig vom Feld musste, verteidigte die Truppe von Wolfgang Richthammer das Unentschieden bis zum Abpfiff. Hinterher waren sich beide Trainer einig, dass die Punkteteilung als ein gerechtes Resultat zu bezeichnen ist.

Statistik:

1, FC Schwarzenfeld FC Wernberg 2:2

1. FC Schwarzenfeld:Hofmann, Bayerl, Philipp Peter, Messmann, Zirngibl, Griebl, Schlagenhaufer (89. Klebl), Bäßler (89. Jakobitz), Fischer, Ferstl, Felix Peter

FC Wernberg:Schmidt, Wagner, Grill, Zimmermann (61. Lorenz), Stefan Lindner, Christoph Lindner, Preißer (81. Biller), Ebenburger, Schreyer (61. Schatz), Lang, Most

Tore: 1:0 (15.) Felix Peter, 2:0 (24./Foulelfmeter) Felix Peter, 2:1 (74.) Maximilian Schatz, 2:2 (76.) Christian Most - SR:Simon Ettl - Zuschauer: 200 - Gelb-Rot: (77.) Thomas Bayerl (Schwarzenfeld) wegen Foulspiel

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.