19.02.2021 - 13:23 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Schulte & Schmidt: Mit Optimismus in die Zukunft

Wie geht es mit Schulte & Schmidt weiter? Um das Unternehmen mit Niederlassungen in Flossenbürg und Vohenstrauß rankten sich einige Gerüchte. Doch nun ist klar, wohin die Zukunft führen soll.

Im Süden von Flossenbürg, nahe des Ortseingangs und am Fuße der Burgruine, siedelte sich 1977 die Leichtmetallgießerei Schulte & Schmidt an. Zuvor gab es bereits eine Produktionsstätte im Ortsteil Altenhammer.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Bereits im November hieß es, die Firma Schulte & Schmidt soll verkauft werden. Eine Nachfrage bei der Geschäftsleitung in Nürnberg führte damals zu keinem Ergebnis. Das Thema sei noch nicht spruchreif, lautete die Antwort auf die Presseanfrage. Mittlerweile sind viele rechtliche Dinge geklärt worden, und das Unternehmen kann neu aufgestellt in die Zukunft blicken.

Tatsache ist, dass sich der langjährige Geschäftsführer und Inhaber Roland Schulte aus dem Unternehmen zurückgezogen hat. Aus der Leichtmetallgießerei GmbH & Co. KG wurde eine GmbH, die nun zu 67 Prozent der Do Capital Partners GmbH und zu 33 Prozent der Bayerischen Beteiligungsgellschaft gehört. Dies bestätigte Geschäftsführer Achim Sach, der bereits seit 2019 bei Schulte & Schmidt ist.

Schulte & Schmidt setzt auf den Nachwuchs

Für die Mitarbeiter der Leichtmetallgießerei ändert sich nichts. "Wir wollen den Markt erhalten und die Standorte stärken", sagt Achim Sach. Dazu würde auch ein Neuauftrag für Flossenbürg beitragen. "Das ist eine hervorragende Basis." Insgesamt beschäftigt Schulte & Schmidt 650 Mitarbeiter, davon 150 in Rumänien, 160 in Nürnberg und 340 in der Oberpfalz.

  • 1948 gründen Oberingenieur Wilhelm Schulte und Kaufmann Georg Schmidt in Nürnberg die Firma Schulte und Schmidt.
  • Die ersten Produkte sind Kochtöpfe und Waffeleisen, hergestellt aus dem Aluminium ausgemusterter Kampfflugzeuge aus dem Zweiten Weltkrieg.
  • 1977 wird das Werk in Flossenbürg eröffnet.
  • 2008 kommt ein Standort in Vohenstrauß dazu.
  • Inzwischen hat sich der Betrieb zu einem Hightech-Unternehmen gewandelt, dass aus Aluminium die verschiedensten Produkte herstellt.
  • Dazu zählen die Innenausstattung eines Autos, Motorgehäuse für E-Bikes oder Heizungsanlagen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.