19.12.2018 - 15:53 Uhr
Frankenreuth bei WaidhausOberpfalz

"Enzian"-Schützenhaus wird Bezirksstützpunkt

Die umfangreichen Investitionen in ein topmodernes Schießsystem machen sich bezahlt. Der Schützenbezirk Oberpfalz plant, dort einen zweiten Stützpunkt "Gewehr" einzurichten.

Bezirksschützenmeister Harald Frischholz (rechts) übergibt mit seinem Stellvertreter Dieter Beer an Schützenmeister Johannes Zeug, Jugendleiter Karlheinz Hagner und Trainer Roland Helm (von links) die Ernennungstafel.
von Josef ForsterProfil

Der Schützenbezirk Oberpfalz hat einen weiteren Stützpunkt "Gewehr". Zusätzlich zum bisherigen Standort im Leistungszentrum Höhenhof gibt es nun bald einen Stützpunkt-Nord in Waidhaus/Frankenreuth. Das Schützenhaus ist nun Bezirksstützpunkt der Oberpfälzer Schützen. Die offizielle Ernennung erfolgte am Wochenende. Frankenreuth sei außergewöhnlich, sagte Bezirksschützenmeister Harald Frischholz. Das liege an der modernen Schießanlage und der hervorragenden Jugendarbeit. Er bedankte sich für die Bereitstellung des Schützenhauses für das Bezirksjugendtraining, welches in einer Vorauswahl als bestens geeignet empfunden worden sei. Er übergab mit seinem Stellvertreter Dieter Beer an „Enzian“-Schützenmeister Johannes Zeug eine Tafel, welche den Schützenverein Frankenreuth als Bezirksstützpunkt des Bayerischen Sportschützenbunds ausweist. Zeug verwies auf die gute Zusammenarbeit mit Gau und Bezirk und hegte die Hoffnung, dass dies noch lange so bleibt. Die aktuellen Erfolge der eigenen Jungschützen würde zudem für sich sprechen. Künftig werden nun junge Schützen aus dem gesamten nördlichen Bezirk durch ausgebildete Trainer in monatlichen Abständen gefördert und gefordert. Dies ist nicht zuletzt auch der Investition in eine zeitgemäße und moderne Schießanlage zu verdanken, in der gesamten Region noch immer ein Alleinstellungsmerkmal.

Mehrere tausend Euro steckte das Schützenmeisteramt in diese Anschaffung. Die zeitgleiche Übertragung aller Ergebnisse inklusive Schützenscheiben auf dem großen Monitor im Vereinsstüberl ermöglicht darüber hinaus ein spannendes Miterleben aller Wettkämpfe. Der Vorteil des nun an Land gezogenen Bezirksstützpunkts im eigenen Vereinsheim liegt auch darin, dass der Nachwuchs mit seinen Trainern und Begleitpersonen keine Fahrten mehr durchführen muss, was nicht nur Jugendsportleiter Karlheinz Hagner als enorme Erleichterung beurteilt. Bezirkstrainer für den Stützpunkt wird Roland Helm (Trainer C) aus Eslarn. Bis ein weiterer Trainer für den Stützpunkt gefunden werden kann, wird Helm von Dieter Beer (Trainer C und J) beim Training unterstützt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.