17.02.2019 - 11:04 Uhr
Frankenreuth bei WaidhausOberpfalz

Volle Hütte "auf der Hütt'n"

Innerhalb einer Woche glückten dem Schützenverein „Enzian“ zwei herausragende Faschingsbälle im eigenen Haus. Wer reinkam, wollte so schnell nicht mehr raus.

Volle Hütte auf der Hütte
von Josef ForsterProfil

Frankenreuth heißt im Volksmund noch häufig "auf der Hütt'n", was an die einstige Glashütte erinnert. Zum zweiten mal war der Waidhauser Ortsteil Anlaufstelle für bestens gelaunte Narren aller Altersklassen. Dem grandiosen Schützenball folgte am Freitagabend nahtlos ein genialer Damenball, den auch jede Menge Herren in . Frauenkleidung bevölkerten.

Dritter Bürgermeister Johannes Zeug war als Vereinschef "hin und weg“ vom Zulauf. Vor allem junges Publikum zog es in Scharen aus dem gesamten Grenzland zu der Veranstaltung. Franz Ditz und Reinhard Werner waren als Kassiere am Haupteingang nicht zu beneiden. Für sechs Euro war allerhand geboten.

Der große Saal im Schützenhaus war aufwändig dekoriert. Es schien, als holten die Initiatoren das ganze Weltall unter Federführung von Monika Zeitler-Kals in das Vereinsdomizil, passend zum Motto „Universum“. Planeten, Sterne und sogar Schwarze Löcher schwebten über den Köpfen der Besucher. Eine großformatige Leinwand in Bühnennähe ergänzte mit fantasievollen Eindrücken aus dem All, zeigte aber im Laufe des Abends auch echte Aufnahmen aus den Weiten der Milchstraße. Beste musikalische Unterhaltung durch das Duo "d'Hogga" gab es obendrauf.

Karlheinz Hagner, Johannes Zeug, Rudi Hirschmann, Anna Maria Günter und Christine Licha sorgten aus Reihen des Schützenvereins als graziles Ballett für einen ersten Höhepunkt. Danach ging es mit großem Applaus und vielen Gästen zur Bar-Eröffnung. Kaum hatte die Zweig-Location im Kellergeschoss geöffnet, war es dort ebenso voll wie oben.

Alte Stoffe in neuen Kostümen präsentierte in der Stunde vor Mitternacht die Pleysteiner Garde. Zur Freude der perplexen Zuschauer kredenzte die junge Tanzgruppe aus der Nachbarstadt eine Show der Superlative. Die mit unglaublich kreativer Performance vorgetragene Choreografie förderte von der ersten Minute an kräftigen Beifall und Begeisterungsrufe zutage.

Sebastian Pflaum und Vorsitzende Julia Beugler glänzten mittendrin mit einer tollen Solonummer, die vor Akrobatik und Können strotzte. Sichtlich wohl fühlten sich die Pleysteiner zudem, nachdem sie schon für ihre Generalprobe das Schützenhaus nutzen durften. Durch die Tür des Abstellraums stand der großen Garde zudem ein ideal kurzer Weg für die blitzschnell wechselnden Szenen zur Verfügung. Fetziger Sound begleitete obendrein das akrobatisch anmutende Geschehen.

Jugendleiter Karlheinz Hagner schloss sich gar den einmarschierenden Zwergen an und sorgte postwendend für zusätzliche Heiterkeit: „Ich dachte, es handelt sich um eine Polonaise.“

Mit diesen genialen Voraussetzungen geht es in Frankenreuth schon am Sonntag noch einmal zur Sache, wenn der Schützenverein ab 13.30 Uhr seinen Kinderfasching mit allerhand Klamauk im Programm hat. Es tanzt die Kindergarde „Wild Chixx“ aus Hagendorf. Dazu legt DJ Christine auf.

Für zusätzliche Heiterkeit sorgt Sportleiter Karlheinz Hagner (Letzter) bei seinem Mitmarsch im Zwergenaufstand.
In vielen Facetten zeichnen die Mitglieder der Pleysteiner Garde ihre eigenen Ideen von Disneyland.
Frauenkleider sind bei beiden Geschlechtern ein Muss, um beim "Enzian"-Damenball dabei zu sein.
Nicht enden wollender Applaus belohnt die Show der glänzend aufgelegten Garde aus Pleystein.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.