14.06.2018 - 18:16 Uhr
HirschbachOberpfalz

Vandalen zerstören Blumenpracht

Wie nahe sich Zerstörung und Gedeihen sein können, war dieser Tage in Hirschbach zu beobachten. Während ein liebevoll bepflanzter Blumentrog Opfer von Vandalen wurde, hat die Natur gezeigt, dass sie sich nicht unterkriegen lässt.

Vor allem auf die Bartnelken im Blumentrog hatten es die Vandalen abgesehen.

(rrd) Genau in einer Fuge des Verbundpflasters hat sich eine kleine Mohnblume ins Licht gezwängt. Sie wurde da auch so pfleglich behandelt, dass ihr nichts passiert ist. Weit und breit nur Beton und Asphalt - und mittendrin das Blümelein, das niemand da hingesetzt hat.

Anders bei der üppigen Blumenpracht an der Bushaltestelle. Diese Attacke auf unschuldige Blumen dürfte der Motivation der ehrenamtlichen Pflanzerin Anneliese den Garaus gemacht haben. Weniger pfleglich wurde schon öfter damit umgegangen, aber diese Beeinträchtigungen waren gewissermaßen "Notfälle", die sich halt manchmal ergeben.

Diesmal war es aber ein richtiger Angriff auf die Unversehrtheit der Blumen, und der ganze Trog wurde zerdrückt. Und vor allem wurden die Bartnelken reihenweise abgerissen und daneben auf den Boden geschmissen. Die Folge dieser Tat wird sein, dass die Pflanztröge entfernt werden und dadurch ein Blickfang mitten im Dorf verschwindet.

Diese Mohnblume zwängt sich durch das Verbundpflaster.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.