11.05.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Kreisliga Süd: Paulsdorf erwartet SV 08 Auerbach Knallen jetzt die Korken?

Die Kreisliga Süd biegt auf die Zielgerade, und fast alle Entscheidungen sind noch offen. Wer wird Meister, wer spielt Relegation? Nur einen einzigen Punkt liegt Paulsdorf vor dem SC Luhe-Wildenau.

Gespannt blicken die Anhänger des SV Freudenberg auf ihre Mannschaft. Schafft sie noch den direkten Klassenerhalt oder muss sie in die Relegation? Bild: Ziegler
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Amberg. Beide haben keine leichten Aufgaben, wenn Luhe-Wildenau beim FV Vilseck verlieren und Paulsdorf gegen Auerbach gewinnen sollte, knallen beim Tabellenführer die Sektkorken. Der SV Freudenberg könnte im Keller der Liga Germania vom ersten Nichtabstiegsplatz verdrängen, falls Haselmühl die Amberger schlägt.

ASV Haselmühl Germania Amberg

(pme) Mit Germania Amberg kommt zum vorletzten Spiel der Tabellenelfte nach Haselmühl. Die Germanen haben nur einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz, den momentan der SV Freudenberg belegt. Nach der 0:5-Heimniederlage gegen Schmidmühlen ist für den Gast ist ein Sieg Pflicht. Man muss davon ausgehen, dass sich die Freudenberger zu Hause gegen den Tabellenletzten Eslarn keine Blöße geben werden. Der ASV konnte nach der Winterpause bisher nur zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen und ein Sieg wäre nach der 0:6-Schlappe gegen den SC Luhe-Wildenau ein schönes Erfolgserlebnis. Das Hinspiel bei den Germanen wurde mit 2:1 gewonnen. Stammtorwart Patrick Stiegler ist nach seiner Verletzung wieder ins Training eingestiegen und wird höchstwahrscheinlich im Tor stehen (13,15 Uhr ASV Haselmühl III - TSV Kümmersbruck).

SV Schmidmühlen FC Edelsfeld

(fop) Mit 14 Punkten (SV Schmidmühlen) und 8 Punkten (FC Edelsfeld) starteten beide Mannschaften nach der Winterpause in die Restsaison. Viel sprach dafür, dass das Duell am vorletzten Spieltag eines entscheidenden Spiele um den Klassenerhalt sein wird. Jetzt, zwei Spieltage vor Ende der Runde, sehen die Vorzeichen ganz anders aus. Edelsfeld ist bereits abgestiegen, da man selbst bei zwei Siegen nur noch mit Freudenberg punktemäßig gleichziehen könnte. Aber der direkte Vergleich spricht für Freudenberg. Schmidmühlen dagegen spielt im Jahr 2018 eine Serie, die niemand nach dem Ausfall von Leistungsträger Alexander Graf erwartet hat. Trainer Stefan Linz ist es gelungen, aus den letzten fünf Spielen drei Siege und zwei Unentschieden einzufahren. Durch diese elf Punkte steht jetzt bereits fest, dass die Liga gehalten wird. Wer den Trainer kennt, wird wissen, dass er sein vor der Saison genanntes Ziel von "30 Punkten und mehr" anstrebt.

FV Vilseck SC Luhe-Wildenau

(mc) Will der FV Vilseck die Entscheidung um die aufstiegsberechtigten Plätze bis zum Saisonfinale in einer Woche noch spannend halten, so ist es für ihn Plicht, das letzte Heimspiel gegen den Tabellenzweiten am Sonntag um 15 Uhr zu gewinnen. Selbst in der Hand hat es die Boztepe-Elf nicht mehr, denn sie muss auf Ausrutscher der anderen hoffen um noch den Relegationsrang zu erreichen. Doch gegen Luhe sollte man alle Kräfte mobilisieren, um sich für die Niederlage aus dem Hinspiel zu revanchieren. Luhe-Wildenau kommt mit der Empfehlung nach Vilseck, in den letzten beiden Auseinandersetzungen (Eslarn und Haselmühl) 15 Tore erzielt zu haben. Und in diese Richtung, die heißt, das gegnerische Tor zu beschäftigen, wird die Mannschaft von Trainer Roland Rittner weiter marschieren.

SV Freudenberg TSV Eslarn

(koa) Der TSV Eslarn steht bereits als Absteiger in die Kreisklasse fest und kann ohne Druck aufspielen. Auf Freudenberger Seite konnte man zumindest den Direktabstieg verhindern, was mit Sicherheit ein großer Verdienst von Coach Gebhard Hauer ist. Um auch noch den Relegationsplatz zu verlassen, liegt aber nicht mehr in den Händen um die Truppe von Kapitän Johannes Dotzler. Hierzu ist man auf Schützenhilfe anderer Teams angewiesen. Somit gilt es sich auf die Relegation einzustellen, und mit einem Heimsieg und einer überzeugenden Leistung im Rhythmus zu bleiben. Dass im Fußball aber nichts unmöglich ist, zeigt ja bereits die Aufholjagd nach der Winterpause, als man aus zehn Partien immerhin 16 Zähler einfahren konnte. Nach Spielende gibt es für die treuen Fans 50 Liter Freibier.

TSV Königstein DJK Utzenhofen

(jsb) Zum letzten Heimspiel der Saison empfängt der TSV Königstein die DJK Utzenhofen. Trotz einer deutlichen 1:5-Niederlage gegen den 1. FC Rieden am letzten Spieltag haben die Gastgeber aus Königstein aufgrund einer zeitgleichen 1:2-Niederlage des SV Freudenberg gegen Utzenhofen auch rechnerisch nichts mehr mit dem Abstieg zu tun. Die Elf der DJK rangiert schon seit längerer Zeit im gesicherten Tabellenmittelfeld, so dass beide Teams befreit aufspielen können, um den Zuschauern eine ansehnliche Kreisligapartie zu bieten. Betrachtet man das Torverhältnis der beiden Mannschaften, darf das Publikum den einen oder anderen Treffer erwarten. Das Hinspiel im Oktober letzten Jahres endete mit einem 1:1-Remis (13.15 Uhr TSV Königstein II - FC Schlicht II).

TuS Rosenberg 1. FC Rieden

Hier geht es nur ums Prestige, denn keine der Mannschaften kann noch etwas Richtung Relegation erreichen. Also: Befreit aufspielen und Tore schießen für die Zuschauer.

SSV Paulsdorf SV 08 Auerbach

(tbe) Am letzten Heimspieltag spendete der SSV Paulsdorf seine Einnahmen und Spenden für Basti. Der SSV bedankt sich bei allen Zuschauern und Spendern für die erreichte Summe von über 1200 Euro. Am Sonntag begrüßt die Binner-Elf den SV 08 Auerbach zu seinem letzten Heimspiel der Kreisliga Saison 2017/18. Soll der Traum der Meisterschaft und des damit verbundenen Aufstiegs realisiert werden, muss auch gegen die Gäste aus Auerbach ein Sieg erreicht werden. Ein Selbstläufer wird dies jedoch nicht werden, das hat der SV am vergangenen Wochenende gegen Rosenberg bewiesen. Als Favorit gehen dennoch die Paulsdorfer in die Partie. Mit gewohnt sicherem Passspiel möchte man die Partie gewinnen und weitere wichtige drei Punkte einfahren. Der SSV Paulsdorf lädt alle Zuschauer, Gäste und Sponsoren ein, nach Ende des Spiels, die Saison bei einem gemütlichen Beisammensein ausklingen zu lassen.Kreisliga Süd

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.