09.09.2018 - 18:12 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Verlässlicher Arbeitgeber: Öffentlicher Dienst

Bürgermeister Roland Strehl, MdL Harald Schwartz (von links), 2. Bürgermeisterin Birgit Singer-Grimm und JU-Kreisvorsitzender Henner Wasmuth (von rechts) mit MdL Wolfgang Fackler beim Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde Kümmersbruck.

Im Kümmersbrucker Rathaus diskutierten auf Einladung von Landtagsabgeordnetem Harald Schwartz Kümmersbrucks Bürgermeister Roland Strehl und MdL Wolfgang Fackler, Vorsitzender des Ausschusses für Fragen des öffentlichen Dienstes im Landtag. Dieser durfte sich auch ins Goldene Buch der Gemeinde eintragen.

Wie bei dem Fachgespräch zu hören war, arbeiten rund 500 000 Menschen im Freistaat im öffentlichen Dienst. Im Landtag beschäftigt sich ein Fachausschuss mit den Belangen dieser Beamten und Angestellten, erläuterte MdL Wolfgang Fackler. Der stellte sich im Rathaus in Kümmersbruck den Fragen von Bürgermeistern aus dem Landkreis.

Bei der Diskussion wies Wolfgang Fackler darauf hin, dass der Fachausschuss im Bayerischen Landtag einzigartig in Deutschland sei. "In keinem anderen Bundesland" hätten Beamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes einen Ausschuss im Parlament, der ausschließlich für ihre Angelegenheiten zuständig sei. "Jedes Gesetz und jede Verordnung für diesen Bereich" werde von diesem Gremium geprüft, ließ dazu Harald Schwartz wissen.

"Der öffentliche Dienst ist ein attraktiver und verlässlicher Arbeitgeber", betonte Fackler. Die Vorteile der Digitalisierung stünden hier momentan im Fokus: Für die Zukunft sollen die Rahmenbedingungen und Arbeitszeiten für Beamte und Angestellte noch flexibler gestaltet werden und - wo möglich und sinnvoll - das Angebot der Heimatarbeitsplätze ausgebaut werden. Diskutiert wurden im Kümmersbrucker Rathaus unter anderem auch die Bezüge und Beihilfen für Beamte sowie die Chancen der interkommunalen Zusammenarbeit im Hinblick auf die Ausbildung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp