09.05.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Neuauflage von "Musik und Text" Kunstgenuss für guten Zweck

Für eine neue Auflage seiner Benefizveranstaltungsreihe "Musik und Text" hat sich Wolfgang Göldner wieder etwas einfallen lassen - zunächst einmal eine andere Örtlichkeit. Er habe sich gefragt: "Warum denn nicht mal der Kunstverein?"

"Musik und Text" gastiert beim Kunstverein: (von links) Wolfgang Herzer, Wolfgang Göldner, Marlene Wagner-Müller, Julia Zimmermann und Schirmherrin Maria Seggewiß. Bild: hll
von Autor HLLProfil

Und so kommt es, dass nun am Sonntag, 27. Mai, um 11 Uhr in den Räumen der Galerie in der Ledererstraße Kunstgenuss und Philantropie zusammenfinden. Wie immer wird dabei versucht, Organisationen und Vereine zu unterstützen, wobei die Spenden diesen auch zu 100 Prozent zugute kommen.

Diesmal im Mittelpunkt steht das "Magische Projekt", welches seit 2011 mit Jugendkulturarbeit, etwa durch Musik, Tanz oder Theater, ehrenamtlich Jugendliche unterstützt. Und: "Wir begleiten junge Erwachsene an der Schwelle zum Erwachsenwerden", erklären Sozialarbeiterin Julia Zimmermann und Theaterpädagogin Marlene Wagner-Müller. Dazu würden auch Nachhilfestunden sowie Begleitung auf diverse Ämter gehören. Jedoch: "Die jungen Leute kommen nicht, weil sie ein Problem haben, sondern Lust, etwas zu machen." Neues gibt es auch bei der Programmgestaltung: "Mir ist es wichtig, dass nicht immer die gleichen Künstler auftreten", sagt Wolfgang Göldner, und so hat er sich auch hier wieder etwas einfallen lassen. Für die Musik sorgt die junge Vohenstraußer Rockband "Random System". Um den Text-Bereich kümmert sich "Mosaik", ein vielversprechender Newcomer der bayerischen Hip-Hop-Szene, welcher erst kürzlich sein Debüt-Album veröffentlicht hat und damit bereits nach ganz oben in die iTunes- und Hip-Hop-Charts klettern konnte.

Ein spannendes Kulturprogramm zur besten Vernissage-Zeit also, auf das sich auch Wolfgang Herzer vom Kunstverein Weiden freut, und ebenso auf die Tatsache, die Galerieräume mit Leben zu erfüllen: "Kunst ist nicht nur das, was an der Wand hängt, sondern was Menschen daraus machen." Eine Vorfreude, die auch Schirmherrin Maria Seggewiß teilt und dabei nicht vergisst, Göldner für sein Organisationstalent und den großen Zeitaufwand, der damit verbunden sei, zu danken. Denn: "Es ist wichtig, jungen Leuten Möglichkeiten zu schaffen."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.