22.10.2021 - 11:29 Uhr
NabburgOberpfalz

Frauenbund Nabburg auch in Corona-Zeiten eine starke Gemeinschaft

Die neu gewählte Vorstandschaft. zeigt das Foto zusammen mit Pfarrer Hannes Lorenz.
von Sepp FerstlProfil

Auftakt zur Jahreshauptversammlung des Katholischen Frauenbundes war ein Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche für die im Berichtszeitraum verstorbenen 18 Mitglieder. Die Versammlung im Jugendwerk begann mit einem umfassenden Tätigkeitsbericht der Schriftführerin Gertraud Lindermair für die Jahr 2019, 2020 und 2021. Allen Einschränkungen zum Trotz konnten dennoch eine beachtliche Zahl kirchlicher und geselliger Veranstaltungen durchgeführt werden. Darüber hinaus gibt es aktuell drei Eltern-Kind-Gruppen und zwei Übungsleiterinnen halten wöchentlich Gymnastikstunden ab.

Positiv fiel auch der Bericht von Kassenführerin für die beiden Vereinsjahre aus. Der Verein zählt aktuell 358 Mitglieder. Der Jahresbeitrag liegt derzeit bei 30 Euro.

Die Neuwahl ergab geringfügige Änderungen in den Ehrenämtern der bisherigen Vorstandschaft. Für alle Funktionen lagen Wahlvorschläge vor. So konnten in kurzer Zeit von der Versammlung für die kommenden zwei Jahre gewählt werden: Vorsitzende Christa Schlagenhaufer, Stellvertreterin Brigitte Müller und Schriftführerin Gertraud Lindermair wurden in ihren Ämtern bestätigt. Die Kasse führt künftig Helga Sebald. Die Zahl der Beisitzerinnen wurde auf acht erhöht. Im Anschluss fiel das Votum einstimmig auf Ursula Luber (neu), Maria Six (neu), Carmen Tilgner (neu), Kerstin Appelt, Anna Eckl, Petra Eckl, Elfriede Jauernig, und Petra Polleti. Die Kasse prüfen künftig Hermine Bergmann und Gerlinde Weber.

In seinem Grußworte gab Pfarrer Hannes Lorenz seiner Freunde Ausdruck über den aktiven kirchlichen Verein. Die Frauen haben in der Pandemie die einzige Chance genutzt, die es gab, um sich zu sehen: Gottesdienste mitfeiern. Andere Vereine hätten es bis heute nicht geschafft sich zu treffen und seinen so zum "Corona-Opfer" geworden. Die Frauen haben in dieser schwierigen Zeit beispielhaft für alle den Zusammenhalt demonstriert und Gemeinschaft gelebt, mutig und tatkräftig die Zukunft der Pfarrei mitgestaltet. Geistlicher Beirat Lorenz sagte ein Dankeschön für den Mut und das Einbringen in der Pfarrei, für das "Zusammenbringen der Frauen aus dem Glauben heraus".

Mit einem Bilderrückblick auf die Zeit von 2019 bis zum Erntedankfest 2021 klang die Versammlung in einem gemütlichen Beisammensein aus. Die Terminvorschau bietet am 10. November ein Frauenfrühstück an, bei dem Monika Ermer zum Thema "Hausapotheke nach Kneipp" referiert. Im Rahmen der Adventfeier am 9. Dezember werden die Neumitglieder aufgenommen und langjährige Mitglieder geehrt. Als Termin für den legendären "Weiberball" ist bereits der 11. Februar in Planung.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.