02.07.2018 - 17:10 Uhr
NabburgOberpfalz

Kirwazeit im Bauernmuseum

Bei bestem Ausflugswetter fanden am Sonntag eine Vielzahl von Besuchern den Weg ins Perschener Bauernmuseum und feierten dort das Kirchweihfest.

Die "Nabburger Musikanten" spielten für ihr begeistertes Publikum zünftige Blasmusik.
von Redaktion ONETZProfil

Der Verein "Oberpfälzisches Bauernmuseum Neusath-Perschen" mit Vorsitzenden Armin Schärtl und Geschäftsführerin Kerstin Ehemann organisierten die Museumskirwa im Edelmannshof. Nach der Messe zum Patrozinium in der Kirche St. Peter und Paul ging es in den Museumshof, wo die "Nabburger Musikanten" bis zum frühen Nachmittag unterhielten. Heiner Kummert, Bauernmuseumswart und Wirt des Brotzeitstüberls verpflegte die Gäste mit ofenfrischem Schweinebraten, Gegrilltem und Brotzeiten. Auch Kaffee, Kuchen und Kücheln wurden angeboten. Der Museumsholzofen lief auf Hochtouren, hier wurde Brot gebacken, das reißenden Absatz fand. Nachmittags sorgte die "Vöichtacher Rucksack-Musi" für gute Stimmung. Beschwingt tanzten die Gäste eine Polka oder einen "mexikanischen Walzer". Das Abendprogramm gestaltete die "Kistl"-Musik aus Pfreimd.

Als "ehrwürdigen Rahmen" hatten Armin Schärtl und Kerstin Ehemann die Museumskirwa gewählt, um ihr 1300 Vereinsmitglied in der „Museumsfamilie“ willkommen zu heißen. Andreas Ringlstetter und sein Sohn Johannes erhielten ein Präsent und eine Maltafel. Schärtl machte gleich Werbung für den Verein: Jedes Mitglied hat ganzjährig freien Eintritt im Freilandmuseum Neusath sowie im Bauernmuseum Perschen. Weitere Infos gibt es unter www.freilandmuseum.org.

Das schmackhafte Museumsbrot wurde im Holzofen gebacken und fand reißenden Absatz bei den Gästen.

Volle Tische waren bei traumhaftem Sommerwetter garantiert.

Es wurde fleißig das Tanzbein zu Polka und Walzer geschwungen. Die Vöichtacher Rucksack-Musi gab den Takt hierfür an.

Viele Besucher erfreuten sich an der Tanzmusik

Andreas Ringlstetter (Mitte) ist das 1300. Mitglied im Verein "Oberpfälzisches Bauernmuseum Neusath-Perschen e.V." Armin Schärtl und Kerstin Ehemann hießen das Neumitglied willkommen. Mit im Bild Ringlstetters Sohn Johannes.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp