Im Zentrum steht der Waldbesitzer

Doppelter Grund zur Freude bei der Waldbesitzervereinigung Neunburg/Oberviechtach: Die neuen Büroräume in Tiefenbach werden ihrer Bestimmung übergeben, und eine Unterfränkin wird als 2000. Mitglied begrüßt.

Viele Ehrengäste begleiteten die Einweihung der neuen WBV-Büroräume: (von links) Waldwart Hans Walbrun, Forstdirektor Alwin Kleber, stellvertretender Geschäftsführer Matthias Zäch, Bürgermeister Ludwig Prögler, Büroassistentin Birgit Vogl, Bürgermeister Martin Birner, Josef Liegl (Forstwirtschaftliche Vereinigung Oberpfalz), Geschäftsführer Alfons Vogl, WBV-Vorsitzender Martin Prey, Josef Ziegler (Waldbesitzerverband), WBV-Berater Alois Nißl, Förster Fritz Reichert.

Zu den Einweihungsfeierlichkeiten begrüßte Alfons Vogl, Geschäftsführer der Waldbesitzervereinigung (WBV), die Gäste auf der Hammermühle in Tiefenbach, dort sind die Geschäftsräume integriert. Pfarrer Johann Wutz aus Altendorf, mit Wurzeln in Tiefenbach und selbst WBV-Mitglied, spendete den kirchlichen Segen für die neuen Räumlichkeiten, in denen der Baustoff Holz in vielen Facetten dominiert.

Der besonderes Gruß des WBV-Vorsitzenden Martin Prey galt dem 2000. Mitglied Maria Himmler aus Hammelburg, die mit einem Präsentkorb und Blumen begrüßt wurde. Prey erläuterte, dass die Zahl der Waldbesitzer, die nicht selbst vor Ort sind, kontinuierlich zunehme. Für diese sei die WBV ein verlässlicher Partner, um die Bewirtschaftung der Wälder aufrecht zu erhalten. Waldpflegeverträge seien die Grundlage dafür, dass der eigene Wald nicht zwingend verkauft werden muss.

Martin Prey dankte allen Waldbesitzern, Geschäftspartnern, WBV-Berater Alois Nißl, den Mitarbeitern des Amt für Landwirtschaft und Forsten Schwandorf mit Aussenstelle Neunburg, den Bürgermeistern als Vertreter der kommunalen Wälder, den Vertretern der Forstwirtschaftlichen Vereinigung der Oberpfalz sowie den Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit.

Die Leitung der Geschäfte obliegt Alfons Vogl seit fast 20 Jahren, dabei spiegeln die neuen Büroräume auch die Entwicklung der WBV wider. Angefangen mit einem Schreibtisch im Wohnhaus, bietet die Vereinigung nun Arbeitsplätze für fünf Mitarbeiter. Mit Kontinuität und Verlässlichkeit sei die WBV ein professioneller Ansprechpartner für die Belange der Waldbesitzer.

Josef Ziegler, Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes, verdeutlichte in seinem Gruß die Wichtigkeit der politischen Arbeit für die Waldbesitzer. Josef Liegl, Vorsitzender der Forstwirtschaftlichen Vereinigung der Oberpfalz, sah die WBV Neunburg/Oberviechtach als eine der leistungsstärksten Waldbesitzervereinigungen in der Oberpfalz. Auch die Bürgermeister Martin Birner (Neunburg) und Ludwig Prögler (Tiefenbach) gratulierten der WBV zur neuen Geschäftsstelle. Die musikalische Gestaltung der Eröffnung übernahm die "Dachbod´n Musi" aus Tiefenbach.

Maria Himmler (links) wird als 2000. WBV-Mitglied durch dritte Vorsitzende Beate Politzka (von rechts) und Geschäftsführer Alfons Vogl begrüßt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp