Kolping-Radltour zu Gast

Die Bayern-Radltour von Kolping führt die Teilnehmer durch das nördliche Bayernland und kommt auch bei der Kolpingsfamilie in Neunkirchen vorbei. Dort machen sie Station.

Zwischenstation machte das Radltourteam in Neunkirchen bei der Kolpingsfamilie. Die Mitglieder überraschten die Ausflügler auf der langen Bayerntour mit einer Stadtführung durch die Altstadt.

(kzr) Seit 20 Jahren macht sich alle zwei Jahre eine Gruppe um das Radltour-Team auf, um in den bayerischen Pfingstferien Kolpingsfamilien in Bayern aufzusuchen. Begonnen hat das Ganze im Jahr 1998 im Vorfeld des Bayerischen Kolping-Jugendtages in Eichstätt mit damals über 1000 Teilnehmern. Die Bayern-Radltour des Kolping-Landesverbandes Bayern begann dieses Jahr am Pfingstsonntag in Steinbach am Wald und führte über die Stationen Kronach und Wunsiedel nach Neunkirchen.

29 Teilnehmer hieß die Kolpingsfamilie Neunkirchen um Vorsitzenden Roland Hoffmann im katholischen Pfarrgemeindehaus Neunkirchen, das Pfarrer Stephan Rödl zur Verfügung gestellt hatte, willkommen. Die Verpflegung in Form von Abendessen und Frühstück stellte das Team der hiesigen Kolpingsfamilie sicher.

Am Abend des Ankunftstages erkundeten die Gäste unter fachkundiger Führung durch Richarda Erl die Stadt Weiden. Ausgangspunkt war hier das Neue Rathaus. An der Stadtmauer entlang führte der Weg in die historische Altstadt, vorbei an Michaelskirche und Altem Rathaus bis zum Unteren Tor.

Die Vorstandschaft von Kolping Neunkirchen hatte das Nachtlager im Pfarrgemeindehaus in mehreren Zimmern vorbereitet. Duschen am Morgen war beim TSV Neunkirchen und in der Montessori-Schule möglich. Der nächste Tag begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Neunkirchen, zelebriert von Kaplan Florian Weindler, der als aktiver Teilnehmer die Radlergruppe begleitet.

Als nächste Ziele in den kommenden drei Tagen standen noch die Kolpingsfamilien in Schönsee und Roding auf dem Programm. Die Bayernradltour 2018 endet in Schwarzach bei Bogen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp