13.02.2019 - 10:32 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Sozialticket: Kreistags-SPD unterstützt Jusos

Die Jusos Nordoberpfalz stellen einen Antrag an den Kreisrat: Die jungen Genossen fordern im Landkreis die Einführung eines Sozialtickets. Damit könnten bedürftige Menschen preisermäßigt öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

Juso-Unterbezirksvorsitzender Adrian Kuhlemann übergibt dem Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktion, Günter Stich, schriftlich die Forderung der jungen Genossen nach Einführung eines Sozilatickets.
von Externer BeitragProfil

Juso-Unterbezirksvorsitzender Adrian Kuhlemann erläuterte bei einem Treffen mit der SPD-Kreistagsfraktion das Anliegen. Gerade in Flächenlandkreisen, wie es sie in der Nordoberpfalz gebe, sei die Mobilität ein entscheidender Faktor für die Lebensqualität. Durch einen günstigen und gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr sei die Teilnahme am beruflichen, schulischen wie kulturellen Alltag über Dorf- und Stadtgrenzen hinweg garantiert. „Für uns ist ganz entscheidend, dass das Sozialticket nicht teurer als der angedachte Betrag beim Arbeitslosengeld II sein kann“, sagte Kuhlemann. „Der Regelsatz ist in Deutschland als Existenzminimum definiert. Da kann es nicht sein, dass man jeden weiteren Euro für den Bus zusammenkratzen muss.“

Die SPD-Kreistagsfraktion sagte den jungen Genossen für diesen Antrag ihre Unterstützung zu. „Gerade mit unser Forderung nach dem Baxi-System ist das jetzt ein weiterer Schritt für einen modernen, sozialen Nahverkehr“, erklärt Fraktionsvorsitzender Günter Stich. Stellvertretende Landrätin Margit Kirzinger ergänzte, dass das eine alte Forderung der Jusos sei. "Jetzt ist endlich der richtige Zeitpunkt für die Einführung." SPD-Kreisvorsitzender Markus Ludwig stieß ins gleiche Horn. .

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.