01.08.2018 - 09:05 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Flüsse trocknen langsam aus

Ausbleibender Regen und enorme Hitze hinterlassen ihre Spuren. Der Almesbach zwischen Theisseil und Weiden ist schon ausgetrocknet.

Täglich sinkt der Wasserspiegel der Waldnaab in der Freizeitanlage bei Neustadt/WN. Die Sandbank in der Mitte ist bereits trockengelegt und begrünt sich.
von Martin Staffe Kontakt Profil

(ms) Durch die extreme Trockenheit und Hitze ist der Almesbach zwischen Theisseil und Weiden ausgetrocknet. Auch in Waldnaab, Pfreimd, Haide- und Schweinenaab sinken die Pegel, obwohl sie von Stauseen gespeist werden. Aus dem Liebensteinspeicher fließen jede Sekunde 110 Liter in die Waldnaab, weiß Dr. Stephan Behl, Leiter der technischen Gewässeraufsicht am Wasserwirtschaftsamt. Und trotzdem ist innerhalb einer Woche der Wasserspiegel um 20 Zentimeter gefallen. Blaualgenblüte breitet sich aus. Am Dienstag hatte sich die Naab auf 25 Grad aufgeheizt. Das bedeutet für die Fische Stress pur, weil sich im Wasser weniger Sauerstoff auflöst. In der Waldnaab ist es schon zu einem kleineren Fischsterben gekommen. "Sollte es noch ein, zwei Wochen so bleiben, dann wird es kritisch", befürchtet der Biologe. Die "Steinwaldgruppe" meldet Spitzenverbräuche. Die 34 angeschlossenen Kommunen verbrauchen nach Angaben von Geschäftsführer Bernhard Eigner täglich die "gewaltige Menge" von fast 13,5 Millionen Liter Wasser. Normal sind 8 Millionen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp