Update 14.09.2018 - 19:44 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Abc-Schützen von damals - Gewinnspiel per Whatsapp

Prominente aus der Region haben für Oberpfalz-Medien in ihrem persönlichen Fotoalbum gekramt und ihre Einschulungsbilder gefunden. Wer verbirgt sich hinter der blonden Zottelmähne? Wer lächelt mit adrettem Seitenscheitel in die Kamera?

Prominente aus der Region haben für Oberpfalz-Medien und onetz.de in ihrem Fotoalbum gekramt und ihre Einschulungsbilder gefunden.

von Alexander Unger Kontakt Profil

Bevor Digitalkameras und Smartphone die Fotografie revolutioniert haben, war ein Besuch im Fotostudio ein besonderes und manchmal kostspieliges Erlebnis.  Deswegen finden sich in den privaten Fotoalben der Generation Ü-40 wenige Bilder aus der eigenen Kindheit. Konfirmation, Kommunion und Einschulung gehören dazu. 

In einem Rätsel per Whatsapp haben wir fünf in der Region bekannte Personen mit ihrem Abc-Bild vorgestellt.  Hunderte Antworten gingen ein - nicht immer die richtigen. Zwei Hinweise sollten die Nutzer auf die richtige Spur führen.

Dass das nicht immer eine eindeutige Spur war, zeigen die Antworten, die uns erreicht haben. Hochs und Tiefs im Leben - für unseren Wetterexperten Andy Neumaier Tagesgeschäft. Das haben viele Mit-Rätsler erkannt, schließlich kam sogar öfter ein "Das ist Jörg Kachelmann" als Lösungsvorschlag.  Richtiges Metier, falscher Experte. Andere hatte die Hochs und Tiefs - möglicherweise in Zeiten des Landtagswahlkampfes  - politisch interpretiert. Kurt Seggewiss und Joachim Wolbergs als Vorschlag deuten darauf hin. 


Das Rätsel am Dienstag war etwas sportlicher. Wer die Hinweise richtig interpretierte, war der Lösung nahe. Gerd Schönfelder war gesucht, der bislang erfolgreichste Athlet in der Geschichte der Paralympics und vierzehnfache Weltmeister. Sportliche Antworten - aber leider falsch waren etwa Eric Frenzel (nahe dran) und Oliver Kahn (weit weg).


Richard Reisinger, Landrat im Kreis Amberg-Sulzbach hatte uns sein Einschulungsbild für den Mittwoch zur Verfügung gestellt. Scheinbar hat er sich nicht sehr verändert. Sehr viele richtige Lösungen gingen ein. Der Hinweis "Er wechselte von der Schulbank an die Tafel" hat einige aber vermuten lassen, es hätte sich um Sternekoch "Thomas Kellermann" gehandelt. Naheliegend, wenn man an eine festlich gedeckte Tafel denkt, aber leider falsch.


Am Donnerstag war es offensichtlich "a gmaahde Wiesn" für Marianne Schieder. Die Quote der richtigen Antworten ist in nicht dagewesene Höhen geschnellt.  Der Hinweis auf die "Frontfrau des Oberpfälzer Dialekts in Berlin" scheint den Ausschlag gegeben zu haben. Wobei auch Dorothee Bär als Lösungsvorschlag einging. Auch möglich, aber Fränkin.


Norbert Neugirg am Freitag - ein einfaches Rätsel zum Abschluss unserer Aktion. Den "Feuerwehrmann" und Kommandanten der Altneihauser Feierwehrkapell'n kennen viele. Scheinbar hat er sich kaum verändert. Wobei ein Nutzer dachte, es sei Florian Silbereisen.

Unser Rätsel vom Freitag

Es gab zwei Hinweise auf Norbert Neugirg:

Ihn ruft man, wenn es brennt.
Wenn es wirklich brennt kann er wohl nicht helfen.

Ziehen sie den Schieberegler von rechts nach links.

Unser Rätsel vom Donnerstag:

Es gab zwei Hinweise auf Marianne Schieder

Sie ist die Frontfrau des Oberpfälzer Dialekts in Berlin.
Der Protest gegen eine "Fahrradspeichenfabrik" hat sie geprägt.

Ziehen sie den Schieberegler von rechts nach links.

Unser Rätsel vom Mittwoch

Es gab zwei Hinweise auf Landrat Richard Reisinger (Kreis Amberg-Sulzbach) 

Er wechselte von der Schulbank an die Tafel
Er wechselte von der Tafel in ein "Schloss"

Ziehen sie den Schieberegler von rechts nach links.

Unser Rätsel vom Dienstag:

Es gab zwei Hinweise auf Gerd Schönfelder

Er kennt sich mit Edelmetall aus.
Er sammelt Lorbeerblätter

Ziehen sie den Schieberegler von rechts nach links.

Unser Rätsel am Montag: 

Es gab zwei Hinweise auf unseren Wetterexperten Andy Neumaier

Er hat schon viele Hochs und Tiefs in seinem Leben erlebt.
Er weiß, woher der Wind weht.

 

Ziehen sie den Schieberegler von rechts nach links.

 

Zwei Hinweise: Er hat schon viele Hochs und Tiefs in seinem Leben erlebt. Er weiß, woher der Wind weht.

Anmeldung zum WhatsApp-Newsletter

Alles was Sie tun müssen, ist, in Ihrem Telefonbuch einen Kontakt für unsere Telefonnummer anlegen, die Sie hier finden:

Diesem Kontakt schicken Sie dann per WhatsApp die Nachricht „start“. Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten wollen, müssen Sie einfach nur eine WhatsApp mit „stopp“ schicken.

Jeden Morgen verschickt unser onetz-Team die Themen des Tages: Wir wählen drei bis fünf besonders interessante Artikel aus Weiden, Amberg und der Region aus. Natürlich gibt es auch Infos, wenn eine Straße gesperrt ist oder an einer Schule der Unterricht ausfällt. Zum Wochenende liefern ausgesuchte Lesestücke, das OWetter - unsere Wetter-Kolumne von Andy Neumaier – und natürlich Veranstaltungstipps für die Oberpfalz.

Tagsüber passiert etwas Außergewöhnliches? Auch das erfahren Sie per WhatsApp. Aber keine Angst: Wir nerven nicht mit sinnlosen und überflüssigen Push-Nachrichten, wie sie manch andere Anbieter verschicken. Bei uns erfahren Sie per Whatsapp vor allem das, was für die Oberpfalz, die Region oder Ihren Wohnort relevant ist. Denn nichts ist so spannend wie die Heimat.

Bei Fragen oder Anregungen können Sie einfach auf eine unserer WhatsApp-Nachrichten antworten. Ein Mitglied des onetz-Teams wird antworten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.