11.04.2019 - 10:23 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Bald erste sommerliche Ansätze?

Man darf sich an diesem Wochenende guten Gewissens zum Palmesel machen, dann verschläft man wenigstens mögliche Schneeschauer. Wetterexperte Andy Neumaier hat aber auch gute Nachrichten.

Wetterexperte Andy Neumaier.
von Andy NeumaierProfil

Es klingt dubios: Der kleine kalte Tief-Rabauke ist nötig, damit es wärmer wird. Er zieht bis Sonntag von Polen in Richtung Frankreich, und erreicht zum Montag den milden Atlantik. Dort verstärkt es sich durch die Temperaturunterschiede zwischen kalter Höhenluft und mildem Meerwasser, und fängt auf seiner Vorderseite an Mittelmeerluft zu uns zu pumpen. Damit erleben wir zwar am Wochenende noch einmal eher spätwinterliche Temperaturen, es geht aber rasch wieder aufwärts.

Weil der Wärmebeschaffer aber eben ein Tief sein wird, sind auf Ostern zu auch einige Schauer und Gewitter möglich. Insgesamt nimmt die Wahrscheinlichkeit für weitere Kaltlufteinbrüche nun rasant ab, und entweder schon Ende der Karwoche, sonst aber noch im April, könnten wir die ersten sommerlichen Ansätze mit der magischen 25 Grad-Marke erleben.

Wochenende mit lokalen Schneeschauern im Steinwald und Oberpfälzer Wald

Der Freitag lässt von alledem noch nichts erahnen. Wir starten sonnig in den Tag, am Nachmittag tauchen auch mal mehr Wolken auf, vor allem nördlich von Wernberg. Die Temperaturen erreichen im frischen Böhmischen nur 5 bis 10 Grad. In der Nacht gibt es durchziehende Wolkenfelder bei +2 bis -2 Grad.

Am Samstag wechseln im kalten Nordwind phasenweise Sonne und dichte Wolken ab. Besonders morgens und am Vormittag kann es in einem Bogen vom Steinwald bis zu den Albhöhen vereinzelte Schnee- oder Schneeregenschauer geben. Nachmittags wieder mehr Sonnenabschnitte aus Tschechien. Die Temperaturen erreichen 3 bis 8 Grad. In der Nacht ist es anfangs aufgelockert, später wieder stärker bewölkt. Zum Morgen kann es bei Werten um den Gefrierpunkt vor allem vom Oberpfälzer Wald bis zum Steinwald etwas schneien oder schneeregnen.

Der Sonntag bringt morgens oberhalb 400 Metern stellenweise schwache Schneeschauer, vor allem westlich der Naab und nördlich von Weiden. Bald wandelt sich das aber auch auf den Höhen wieder in Regen und Nieseln, und am Nachmittag und Abend lockert es aus Tschechien wieder öfter auf. Die Temperaturen machen dann einen Satz nach oben auf 8 bis 13 Grad. In der Nacht zu Montag ist es trocken bei 3 bis -1 Grad.

Zum Karfreitag hin bis über 20 Grad warm

Die Karwoche wird ruhiger und wärmer. Bei einer Mischung aus Sonnenschein und ein paar dichteren Schleierwolken steigen die Temperaturen von 11 bis 15 Grad am Montag auf 15 bis 20 am Mittwoch. In der zweiten Wochenhälfte sind sogar bis zu 23 Grad möglich, die Sonne verschwindet aber zeitweise hinter dichteren Quell- und Schleierwolken, die vor allem ab Karfreitag nachmittags und abends lokale Schauer und Gewitter bringen können. Ostern selbst also wahrscheinlich eher mildes „Wachswetter“.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.