06.04.2020 - 08:55 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Brief von Aurelia

Jetzt sind Osterferien, doch in die Schule dürfen Kinder schon seit drei Wochen nicht mehr gehen. Einige Kinder haben uns Leserbriefe geschrieben, wie es ihnen damit geht. Aurelia aus Schwarzenbach zum Beispiel.

Kinder schreiben Briefe an die Onetz-Redaktion
von Gabriele Weiß Kontakt Profil

Hier schreibt Aurelia. Ich bin 9 Jahre alt und besuche die 4. Klasse der Grundschule in Schwarzenbach. Durch das Coronavirus kann ich nicht mehr zur Schule gehen, trotzdem gelingt es mir gut, die Hausaufgaben zu erledigen. Aufgrund des Treffverbots darf ich meine Freunde und meine Familie nicht mehr besuchen, jedoch versuche ich sie per Videoanruf zu erreichen.

Da mein Gesangsunterricht, Tanzen und Geräteturnen ausfallen müssen, nutze ich die Zeit, mit meinem Hund Sharky draußen im Garten zu spielen oder mit ihr Gassi zu gehen. Ansonsten verbringen ich die Tage mit meinen Eltern und meiner älteren Schwester, indem wir gemeinsam kochen, backen, Brettspiele spielen oder puzzeln.

Durch das Daheimbleiben komme ich auf viele Bastelideen, lese mehr und kann abends länger aufbleiben. Ich hoffe trotzdem das die Coronakrise bald wieder vorbei ist.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.