10.01.2020 - 00:14 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Eltern nutzen Bonus kaum

Schleppender Start für das neue Krippengeld in der Oberpfalz.

Das neue Krippengeld können Eltern seit heuer im Freistaat beantragen.
von Anna Dobler Kontakt Profil

Das mit Jahresbeginn neu im Freistaat eingeführte Krippengeld wird in der Oberpfalz bislang eher noch zurückhaltend angenommen. Das geht jetzt aus aktuellen Zahlen des Zentrum für Familie und Soziales (ZBFS) hervor, die Oberpfalz-Medien vorliegen. Demnach entfallen von den landesweit 8441 gestellten Anträgen lediglich 813 auf die Oberpfalz.

Um einen niederschwelligen Zugang zu gewährleisten, können die Anträge auch im Internet unter www.krippengeld.bayern.de eingereicht werden. "In der Oberpfalz nutzen knapp 55 Prozent der Eltern den Onlineantrag, was insgesamt 447 Ansuchen entspricht", berichtet ZBFS-Sprecher Michael Neuner. Das liegt ebenfalls leicht unter dem bayernweiten Schnitt von knapp 57 Prozent (4861 Anträge).

Rund 90.000 Familien leben im Freistaat

Bei dem Krippengeld handelt es sich um einen staatlichen Zuschuss von bis zu 100 Euro im Monat für Eltern, deren Kleinkind eine staatlich geförderte Tageseinrichtung besucht. Das Familieneinkommen darf dabei 60.000 Euro brutto jährlich nicht übersteigen. Bayernweit dürften laut Schätzungen des Ministeriums rund 90.000 Familien anspruchsberechtigt sein. Die Kosten werden jährlich auf rund 105 Millionen Euro beziffert.

Online-Antrag zum Krippengeld

Deutschland & Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.