31.01.2020 - 09:22 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Gesunde Außenseiter und Hybrid-Leckereien - Die Food-Trends 2020

Exotische Früchte, Trennkost, regionale Kräuter. Geht es ums Essen, jagt ein Trend den anderen. Gesund, bunt, nachhaltig. An diesen Werten ändert sich 2020 nichts. Doch es gibt neue Trends, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet.

Auch 2020 wird es wieder bunt auf den Tellern. Auf keinen Fall fehlen sollten Samen und Beeren.
von Julia Hammer Kontakt Profil

Misfits

2020 dreht sich alles um die Misfits – also die „Außenseiter“. Das Motto „Esst die ganze Ernte“ rückt unförmigem und weniger ansehnlichem Obst und Gemüse sprichwörtlich auf die Pelle. Natürlich aus ökologischen Gründen. Denn oft werden die Lebensmittel, die nicht der Norm entsprechen – beispielsweise krumme Gurken, übergroße Kartoffel oder mehrwurzelige Möhren – erst gar nicht zum Kauf angeboten und einfach weggeworfen. Ein absolutes No-Go für viele Verbraucher. Denn die Nahrungsmittel schmecken selbstverständlich nicht weniger gut als ihre „hübschen“ Artgenossen. Außerdem spielt die Form des Gemüses nur bei wenigen Gerichten eine Rolle. Suppen, Püree, Salate – in all den Speisen werden die Feldfrüchte zerkleinert. Also: Auf das Aussehen kommt es nicht an, nur auf die inneren Werte. Und die sind bei „unschönem“ Obst und Gemüse genauso gut.

Aus dem Garten direkt auf den Tisch.

Pseudogetreide

Es ist voll mit wertvollen Proteinen und Mineralstoffen und gilt als ausgesprochen gesund: Pseudogetreide. Das besondere an Quinoa, Amarant und Buchweizen: Sie lassen sich ähnlich wie echtes Getreide verarbeiten. Von Brot, Muffins, Bratlingen bis Pfannkuchen lassen sich aus den gesunden Körnern allerlei Leckereien zaubern. Auch Allergiker müssen nicht verzichten, denn alle drei Pseudogetreide sind glutenfrei und können auch bei Unverträglichkeiten problemlos gegessen werden. Seit Kurzem steigt die Nachfrage nach Chia-Samen. Die gesunden Energielieferanten gelten als wahres Powerkorn gegen Hungergefühl und ist längst kein Geheimtipp mehr für alle, die ein paar Kilo verlieren wollen. Auch in der veganen Küche sind die Samen beliebt, denn sie ersetzen unter anderem Eier. Ein weiterer Vorteil der Samen: Sie sind ebenfalls glutenfrei.

Die Goji-Beere ist ein wahres Multitalent. Gesund und richtig lecker.

Hybrid-Food

Der neueste Schrei: Hybrid-Food. Warum nicht einfach zwei oder mehrere Lebensmittel kombinieren und daraus etwas ganz Besonderes machen? Egal ob herzhaft oder süß – alles ist möglich. Der Trend stammt aus einer kleinen Bäckerei in New York, die den „Cragel“ auf den Markt gebracht hat – eine Kombination aus Bagel und Croissant. Optisch sieht das Gebäck aus wie ein Bagel, im Inneren überzeugt er mit einem Croissant-Teig. Oder wie wäre es mit einem Cronut? Einer Kombi aus Donut und Croissant. Der Hybrid-Trend hat inzwischen auch Asien erreicht. Foodies und andere Liebhaber ausgefallener Gerichte genießen dort unter anderem den „Sushirritho“ – Sushirollen, die mit lateinamerikanischen Spezialitäten gefüllt sind. Was sich da wohl die Bayern einfallen lassen? Vielleicht „Brobazda“ – eine Breze mit Obazda-Füllung? Möglichkeiten gibt es viele …

Kurkuma gehört in vielen Küchen zum festen Inventar. Gesund - und richtig lecker.

Super-Food

Ein Trend, der schon lange hält und aus vielen Küchen nicht mehr wegzudenken ist. Super-Food. Exotische Beeren, Samen, Früchte – alles, was mächtig Power und vor allem vielfältige Vitamine in sich hat. Super-Food gibt es auch direkt vor unserer Haustüre, etwa Kreuzblütler wie Kohl, Rettich oder Radieschen, Kürbiskerne oder Mandeln. Zu den tropischen Varianten zählen Papaya, Kakao, Wurzeln wie Kurkuma, Goji-Beeren, Datteln und Granatäpfel. Natürlich muss es reichlich Grün sein. Deshalb kommen verschiedenste Kräuter, Gräser, Spinat sowie Salat und Matcha auf den Speiseplan. Superfoods reich an Vitaminen, Mineralien, Proteinen und Fettsäuren. Sie haben einen großen Anteil an Antioxidantien, die den Körper sowie das Immunsystem unterstützen können. Super-Food wird am besten roh gegessen, da Hitze die Inhaltsstoffe zerstören könnten. Egal ob Gräser, Beeren oder Matcha – der Trend geht immer mehr zur gesunden Ernährung. Ein Trend, der noch lange anhalten kann.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.