21.10.2019 - 10:02 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Ich glaub ich spinn!

Spinning – oder Indoor Cycling - liegt im Trend. Kein Wunder, denn die Sportart ist ein richtiger Kalorienkiller und für jedermann geeignet.

Spinning wird inzwischen in vielen Fitnessstudios angeboten.
von Laura Schertl Kontakt Profil

Für Fitnessstudio-Neulinge ist Indoor Cycling ein guter Einstieg in die Kurswelt, denn eine individuelle Technik wie beim Turnen oder bestimmten Hantelkursen ist nicht nötig. Das Rad steht fest auf dem Boden und hat vorne ein schweres Schwungrad, um gleichmäßiges Treten zu gewährleisten. Eine Stunde beginnt meistens mit 15 Minuten lockerem Fahren. Danach folgt eine Phase von 15 bis 25 Minuten, in denen der Sportler in verschiedenen Geschwindigkeiten sitzend radelt.

Es werden abwechselnd Sprints, Intervalle und Berge gefahren. Zu jeder Zeit können die Teilnehmer den Schwierigkeitsgrad selbst wählen und anpassen. Es folgen harte Passagen im Stehen im sogenannten Wiegetritt.  Mit passender, motivierender Musik und coolen Lichteffekten motivieren sich die Teilnehmer, um bis zum Ende durchzuhalten. Indoor Cycling macht nicht nur viel Spaß, es stärkt auch das Herz-Kreislauf-System und verbraucht in der Stunde zwischen 500 und 700 Kalorien. Außerdem ist es gelenkschonend, sogar noch besser als das Radeln auf der Straße. Ganz nebenbei formt diese Sportart sowohl die Bein- und Pomuskeln, als auch die Rumpfmuskulatur. Spinning ist ein sportliches Allround-Paket mit Suchtfaktor.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.