01.03.2020 - 16:27 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Go hard or go home – Hyrox

Noch haben die Meisten ein Fragezeichen auf der Stirn, wenn von Hyrox gesprochen wird. Doch das Sport-Event wird immer bekannter und und vor allem auch beliebter. Wir erklären, was hinter dem harten Workout steckt.

Der Sled Push ist eine wichtige Teildisziplin beim Hyrox.
von Laura Schertl Kontakt Profil

Die Idee ist relativ einfach: Ein Fitness-Wettkampf für Jedermann, bei dem nur die Zeit zählt, in der ein Parkour bewältigt wird. Und der ist nicht gerade einfach: Laufstärke, Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit, all das müssen Teilnehmer mitbringen. Immer mehr Fitnessstudios bieten jetzt ein spezielles Hyrox-Training an, mitmachen kann theoretisch jeder. Ob als Vorbereitung auf einen Wettkampf oder nur als wöchentliches Training, das ist ganz egal. Hyrox verbindet funktionelles Krafttraining, intensives Intervalltraining und klassischen Ausdauersport. Die Wettkämpfe sind standardisiert und ermöglichen Teilnehmer damit den Vergleich untereinander und mit sich selbst. Das Training im Studio ist aber of unterschiedlich.

Nach einer kurzen Aufwärm-Phase beginnt unser Training meist mit einem Kilometer Laufen. Danach bekommt jeder Teilnehmer Gewichte, mit denen nochmals ein Kilometer gelaufen wird. Bei jedem einzelnen Intervall wird die Zeit gestoppt und notiert, damit die Sportler am Ende nicht nur die Gesamtzeit sehen, sondern auch, wie lange sie für einzelne Stationen gebraucht haben. Nach dem Laufen folgt das nächste Intervall: 100 Thrusters, eine Übung aus dem Crossfit. Es handelt sich um eine kombinierte Kniebeuge mit Überkopfdrücken der Stange. In der Startposition liegt die Stange mit Gewichten vorne auf der Schulter, Ellenbogen hoch. Es folgt eine Frontkniebeuge. Bei Aufstehen wird der Schwung aus der Hüftstreckung genutzt, um die Stange über den Kopf zu drücken. Die Bewegung ist schnell und explosiv. Sind die 100 Wiederholungen überstanden, folgen 80 Lunges, also Ausfallschritte. Danach 60 Burpees, auch Liegestützsprung genannt. Der Sportler stellt sich dafür hüftbreit auf, geht dann tief in die Hocke und stützt sich mit den Händen vor den Füßen auf dem Boden ab. Dann springt er in die Liegestützposition und führt eine Liegestütz aus. Dann springt der Sportler wieder mit den Füßen nach vorne in die Hockposition und beendet den Burpee mit einem Strecksprung. Die häufigen Wiederholungen sind extrem schweißtreibend. Dann folgen 40 Double-Touch-Situps. Der Teilnehmer setzt sich auf den Boden und führt die Füße an denwall b Fußsohlen zusammen. Dann streckt er die Arme über den Kopf und führt eine Sit-Up-Bewegung aus. Dabei berühren die Hände zuerst den Boden über dem Kopf, dann die Füße. Als letztes müssen noch 20 Liegestütze bewältigt werden.

Im Wettkampf sind die Strecken und Gewichte je nach Geschlecht und Leistungsklasse unterschiedlich. Grundsätzlich lässt sich aber folgender Ablauf bei offiziellen Wettbewerben zusammenfassen: Der Wettkampf startet mit 1000 Metern mit dem Skiergometer, es folgen zwei Mal 25 Meter Sled Push und Sled Pull. Hier muss ein Gewichtsschlitten über die jeweilige Distanz entweder geschoben oder gezogen werden. Dann Burpee Broad Jumps über 80 Meter, die fast identisch wie normale Burpees ausgeführt werden, nur dass nach dem Strecksprung ein möglichst weiter Sprung nach vorne erfolgt. Es folgen 1000 Meter Rudern und 200 Meter Kettle Bells Farmer‘s Carry. Ziel ist es, die Gewichte möglichst schnell über die vorgegebene Strecke zu tragen. Die vorletzte Etappe bilden 100 Meter Sandbag Lunges, also Ausfallschritte mit Sandsack. Als letztes Intervall müssen die Teilnehmer noch 75 beziehungsweise 100 Wall Balls überstehen. Hier muss der Ball aus der Kniebeuge heraus an einen bestimmten Punkt der Wand geworfen werden.

Das Training und auch der Wettkampf sind extrem hart – dafür aber sehr effizient. In kürzester Zeit werden viele Kalorien verbrannt und die allgemeine Fitness trainiert. Alle Bewegungen sind funktional, sie beanspruchen also den gesamten Körper und simulieren Bewegungen aus dem Alltag. Hyrox ist perfekt für alle Sportbegeisterten, die mal etwas Neues ausprobieren wollen. Nichts wie hin!

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.