25.05.2020 - 09:38 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Es grünt so grün

Es ist so weit: Die Tage werden wärmer, die Natur grüner, die Sonne scheint. Der eigene Garten wird zum Lieblingsplatz, gestaltet ganz nach den eigenen Wünschen. Auch dieses Jahr können wir uns von zahlreichen Ideen inspirieren lassen.

Mit den neuen Trends wird jeder Garten zur Wohlfühloase.
von Laura Schertl Kontakt Profil

Ein Trend rückt in dieser Saison ganz klar in den Fokus: Nachhaltiges Gärtnern. Klimawandel und Insektensterben hinterlassen ihre Spuren, denen viele Gartenbesitzer entgegenwirken wollen. Wasser wird in Tonnen oder Zisternen gesammelt, Küchenabfälle verwandeln sich auf dem Kompost in hochwertigen Humus. Auch für die Tierwelt wird einiges getan: Bienenfreundliche Pflanzen, Insektenhotels und Nistkästen stehen hoch im Kurs. Viele Baumärkte und Gärtnereien führen ganze Abteilungen mit besonders insektenfreundlichen Blumen und Gewächsen. Vogelschutzhecken beispielsweise bieten unseren gefiederten Freunden nicht nur einen sicheren Platz zum Brüten, sondern dienen auch als Nahrungsquelle. Für Bienen eignen sich beispielsweise Apfelbäume, Lavendel, Sonnenhut oder Salbei.

Obst und Gemüse aus eigenem Anbau liegt so stark im Trend wie lange nicht mehr. Vor allem Hochbeete sind beliebt, weil hier alle Arbeiten bequem im Stehen erledigt werden können. Platzsparende Kräuterschnecken sind vor allem in kleinen Gärten vorteilhaft. Obstbäume bieten außerdem nicht nur Nahrung für uns, sondern auch für Vögel und Insekten. Auf chemische Pflanzenschutzmittel sollte verzichtet werden, da es den tierischen Gartenbesuchern schadet.

Gerade in der Coronakrise wurde uns bewusst, wie wichtig und erholsam ein schöner Platz im Grünen sein kann. Es wird Zeit, den eigenen Garten zur Wohlfühl-Oase zu machen. Wann, wenn nicht jetzt? Also weg mit klapprigen Plastikstühlen und verblichenen Polstern, her mit dem Outdoor-Wohnzimmer. Moderne Loungemöbel sorgen für ein stilvolles Ambiente. Beliebte Materialien sind Holz aus heimischen Hölzern, Outdoor-Geflecht und Textil. Besonders im Trend liegen Farben wie Gelb und Himmelblau. Aber auch Klassiker wie Weiß oder Grau sind weiterhin beliebt. Bei der Gestaltung von Treppen oder Mauern setzen Gärtner auf Natursteine wie Granit oder Schiefer. Die passende Beleuchtung mit geschickt angebrachten Strahlern setzt stimmungsvolle Akzente. Fernab von Hektik wird die Terrasse so zum Ort der Erholung.

Fest verbaute Pavillons werden zum interessanten Blickfang im Garten und machen ihn zu einem ganzjährig nutzbaren Wohnraum. Er schützt durch sein Dach vor Sonne und Regen und schafft einen kleinen idyllischen Rückzugsort. Kletterpflanzen verleihen dem Pavillon märchenhaften Charme. Geschlossen oder offen, Metall oder Holz, die Möglichkeiten sind endlos.

Für die, die Gartenarbeit nur als notwendiges Übel sehen, kommt dieser Trend wie gerufen. Die Digitalisierung macht auch vor unseren Gartentoren nicht halt, automatische Bewässerungssysteme und vom Smartphone aus gesteuerte Mähroboter nehmen uns die Arbeit per Knopfdruck ab. Sensoren messen Feuchtigkeit und Nährwerte der Pflanzen und melden, wann gewässert oder gedüngt werden muss. Hochwertige Systeme vereinen alle Aufgaben im Garten in einer App. So bleibt mehr Zeit für Entspannung und Freizeit im Grünen.

Herrliches Geplätscher und angenehme Ruhe: Kein Wunder, dass Wasser im Garten ein absoluter Trend ist. Ob Teich oder Wasserspiel, vom kühlen Nass profitieren nicht nur wir Menschen. Auch Tiere freuen sich über eine Möglichkeit zum Trinken und Erfrischen. Gräser und Wasserpflanzen dürfen für die perfekte Landschaft nicht fehlen und bieten jede Menge Vielfalt. Ob niedrig oder mannshoch, es gibt für jedes Plätzchen das Passende.

Sichtschutz mit Stil bieten blühende Zäune. Bestens dafür geeignet sind Schling- und Kletterpflanzen wie Waldreben, Kletterrosen oder Blauregen. Sie schützen nicht nur vor neugierigen Blicken sondern fördern ganz nebenbei die Biodiversität.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.