29.08.2019 - 08:01 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Von Herbstwetter und Nikoläusen

Der Sommer setzt am Wochenende zum Finale an, sagt Wetterexperte Andy Neumaier. Für den Montag sagt er Gruselwetter voraus.

Am Montag heißt es: Gruselwetter.
von Andy NeumaierProfil

Im letzten großen Konzert dieses Sommers singen die Protagonisten noch von der Badehose, während die Streicher weiter hinten schon zu leiseren, melancholischen Tönen ansetzen. In den Supermärkten sehen Schoko-Nikoläuse bald besseren Zeiten entgegen, sind sie doch nicht mehr vom Hitzetot bedroht. Und während wir mit dem 1. September in den meteorologischen Herbst einsteigen, und sich das Wetter bei uns geradezu per Punktlandung anpasst, fragt sich ein US-Präsident, ob er nicht ein Atombömbchen in den nahenden Hurrikan „Dorian“ vor Florida werfen sollte. Um Schlimmeres zu verhindern, versteht sich. Falls also jemand zufällig noch ein bisschen Plutonium im Keller hat: Einfach mal in den Ventilator kippen, und schauen was passiert. Ein bisschen Herbstwetter dürfte da dann das geringste Problem sein. Manchmal muss man diesen Zeiten mit ein bisschen Humor begegnen, und hinter allem steht immer die alles entscheidende Frage: Was würde Greta tun?

Bester Tag: Samstag

Der Freitag bringt schwüle Dampfluft und stellenweise auch Frühnebel. Danach bilden sich in einem Mix aus Sonnenschein und Wolkenfeldern relativ zügig schon ab Mittag wieder punktuelle, teils aber kräftige Schauer und Gewitter, die abends allmählich in sich zusammen fallen. Die Temperaturen erreichen 24 bis 29 Grad. In der Nacht kühlt es auf 17 bis 13 Grad ab.

Am Samstag wird es nach Auflösung von örtlichem Frühnebel sonnig mit nur harmlosen Wolken und bleibt trocken. Der Sommer setzt noch einmal zum Finale an bei 25 bis 30 Grad. In der Nacht bleibt es mit 17 bis 14 Grad noch einmal relativ lau und trocken.

Der Sonntag startet zunächst sonnig bis in den frühen Nachmittag, dann verdichten sich die Wolken aber, und bringen einige, teils kräftige Schauer und Gewitter mit auffrischendem Wind. Zuvor wird es noch einmal heiß mit 26 bis 31 Grad. In der Nacht bleibt es windig, die Schauer lassen aber vorübergehend nach bei 15 bis 11 Grad.

Gruselwetter nur am Montag, aber ungewohnt frisch

Die neue Woche startet dann mit einem ganz neuen Lüftchen. Am Montag regnet es häufig, teils auch länger anhaltend, und mit 13 bis 17 Grad ist es reichlich frisch. Von Dienstag bis Freitag kommen wir wettermäßig dann gar nicht so schlecht davon, denn die Sonne scheint häufig, und nur vereinzelt ist mal ein Schauer dabei. Mit 17 bis 22 Grad sind bei den Temperaturen allerdings keine großen Sprünge zu erwarten, und manch klare Nacht bringt nur 7 bis 3 Grad. Zum Wochenende könnte dann die nächste herbstlich kühle und windige Schauerattacke auf uns zu rollen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.