04.05.2020 - 08:29 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Radwege in der Oberpfalz: Zoiglkult, verzauberte Schlösser und See-Idylle

Entlang idyllischer Flusstäler, durch verwunschene Wälder oder mitten ins Leben der Städte und Gemeinden – unzählige Radwege führen durch die Region und zu den schönsten Orten der Oberpfalz. Wir stellen euch die aufregendsten Touren vor.

Idylle, Natur pur und lebhafte Städte - unzählige Radwege führen durch die Oberpfalz.
von Julia Hammer Kontakt Profil

BAYERISCHE EISENSTRASSE

140 Kilometer, rund zehneinhalb Stunden auf dem Rad. Die Tour „Bayerische Eisenstraße“ ist nichts für Fahrrad-Anfänger, doch sie lohnt sich. Sie führt durch das „Ruhrgebiet des Mittelalters“. Im Mittelalter kamen rund 20 Prozent aller Eisenerzeugnisse aus dem Raum Amberg-Sulzbach. Deshalb wird das Gebiet auch heute noch „Oberpfälzer Ruhrgebiet“ genannt. Startpunkt ist der Bahnhof Pegnitz. Von dort aus geht es durch die Erzregionen Auerbach und Sulzbach-Rosenberg. Die rund 43 Kilometer durch die abwechslungsreiche Juralandschaft fahrt ihr größtenteils auf verkehrsarmen Wegen, kleine dicht bewachsene Waldwege und entlang der Flussufer. Das nächste Etappenziel ist das rund 12 Kilometer entfernte Amberg. Ab Amberg begleitet die Radtour den historischen Transportweg des Eisens über die Vils, die Naab und die Donau bis nach Regensburg. Zwischen Amberg und Schmidmühlen radelt ihr auf einer ehemaligen Eisenbahntrasse. Auf dieser Etappe könnt ihr durchatmen. Die Strecke ist sehr flach und führt an zahlreichen kleinen Orten im Vilstal vorbei. Ein kurzer Stopp in Schmidmühlen lohnt sich, um das malerische Hammerschloss zu besichtigen, bevor es weiter Richtung Regensburg geht. Hier ist noch einmal Ausdauer gefragt. 44,6 Kilometer liegen noch vor euch, bis ihr das Ziel erreicht habt: Die Steinerne Brücke im Herzen Regensburgs.

  • Strecke: 138,8 km
  • Dauer:10:30 Stunden
  • Aufstieg: 570 Höhenmeter
  • Abstieg: 66 Höhenmeter

ZOIGL-RADWEG

Es ist eine Tour zu den Spuren des Kultbiers der Oberpfalz – der Zoigl-Radweg. Dafür solltet ihr viel Zeit einplanen. Für die 110 Kilometer lange Zoigl-Radtour braucht ihr etwa siebeneinhalb Stunden. Es bietet sich an, einen Zwischenstopp nach der halben Strecke zu machen, sich ein nettes Gästezimmer zu nehmen – und den Abend bei einem Zoigl ausklingen zu lassen, bevor es am folgenden Tag weitergeht. Der Radweg widmet sich der Brau-Tradition des Zoigls – von Mitterteich nach Falkenberg, weiter durch das romantische Waldnaabtal nach Neuhaus und Windischeschenbach. Dort findet ihr die Hochburgen des Oberpfälzer Originals. In Neuhaus und Windischeschenbach gibt es 16 Zoiglstuben. Über Pfaffenreuth-Hutzlmühle-Denkenreuth geht es nach Neustadt/ WN, danach gibt es eine kleine Verschnaufpause in Weiden. Von der Max-Reger-Stadt aus geht es über Irchenrieth nach Leuchtenberg. Vorsicht: Dieser Abschnitt könnte anstrengend werden, denn es geht bergauf. Das letzte Teilstück führt über Moosbach und Pfrentschweiher zum Grenzmarkt und Zoiglort Eslarn.

  • Strecke: 109 km
  • Dauer: 7:30 Stunden
  • Aufstieg: 600 Höhenmeter
  • Abstieg: 480 Höhenmeter

MURNER- UND STEINBERGER-SEE-RADTOUR

Von Schwarzenfeld zu den schönsten Seelandschaften in der Region Schwandorf und wieder zurück. Die Murner- und Steinberger-See-Radtour ist perfekt für alle Sportler, die gerne am Wasser sind. Los geht es am Bahnhof in Schwarzenfeld Richtung Murner See. Nach rund 11 Kilometern gibt es die erste Verschnaufpause am Ufer des Sees. Ein Tipp: Auch, wenn es nicht in der insgesamt 43 Kilometer langen Tour vorgesehen ist – eine Rundtour um den Murner See lohnt sich. Weiter geht es an der Go-Kart-Bahn Wackersdorf vorbei Richtung Steinberger See. Diese Etappe ist etwas länger – rund 14 Kilometer. Anstrengend ist sie aber nicht. Während der gesamten Tour fahrt ihr größtenteils auf flachen Wegen. Deshalb ist die Murner- und Steinberger-See-Radtour bestens für einen Familienausflug geeignet. Nach gut 45 Minuten kommt ihr am Steinberger See an. Bei wunderbarem Ausblick und idyllischer Natur gibt es jede Menge Gelegenheit, um richtig durchzuatmen. Von dort aus geht es über Schwandorf zurück nach Schwarzenfeld. Eine Tour, die sich lohnt.

  • Strecke: 43 km
  • Dauer: 3 Stunden
  • Aufstieg: 160 Höhenmeter
  • Abstieg: 160 Höhenmeter
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.