28.02.2020 - 07:29 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Schnee: Polizei, Rettungsdienste und Feuerwehr im Dauereinsatz

Heftige Schneefälle führten in der gesamten Oberpfalz zu winterlichen Straßenverhältnissen. Dies sorgte für eine Vielzahl an Einsätzen bei Polizei, Rettungsdiensten und Feuerwehr.

Heftige Schneefälle sorgten für eine Vielzahl an Einsätzen bei Polizei, Rettungsdiensten und Feuerwehr.
von Alexander Unger Kontakt Profil

Die Einsatzzentrale Oberpfalz in Regensburg hat seit Donnerstagabend 43 witterungsbedingte Verkehrsunfälle registriert. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt und ärztlich versorgt. In der Mehrzahl waren die Autofahrer auf schneebedeckten oder schneeglatten Straßen mit ihren Fahrzeugen in Straßengräben oder gegen Leitplanken gerutscht.

Neben den gemeldeten Verkehrsunfällen gab es 24 Einsätze, bei denen teilweise mehrere Fahrzeuge liegen geblieben sind. Das Unfallgeschehen war annähernd gleichmäßig auf alle Landkreise der Oberpfalz verteilt, wie das Polizeipräsidium Oberpfalz mitteilt. Darüber hinaus hatten die Einsatzkräfte mit 45 umgestürzten Bäumen sowie abgebrochene Ästen zu tun. Dies führte zu teilweise blockierten Straßen. Der Schwerpunkt lag hier in den Landkreisen Amberg-Sulzbach und Schwandorf.

Den größten Schaden verursachte ein umgestürzter Baum im Landkreis Cham. In Blaibach hat ein Baum eine Stromleitung abgerissen, wodurch es zum Brand eines Transformatorhauses kam. Rund 50 Haushalte waren deshalb ohne Strom.

Aufgrund eines Baumes im Gleis wendeten die S-Bahnen aus Richtung Nürnberg in Hersbruck. Davon betroffen waren auch die Züge in Richtung Weiden und Amberg.

Der Schneefall am Donnerstagabend führte zu einer sehr hohen Schneelast auf den Bäumen. Dieser Umstand verschärfte sich durch den zunehmenden Wind - teils mit Böen in Orkanstärke in Süddeutschland - wie Polizeihauptkommissar Peter Krämer aus Sulzbach-Rosenberg berichtet.

Die starken Schneefälle führten zu erheblichen Beeinträchtigungen im Straßenverkehr. Betroffen waren das Stadtgebiet von Sulzbach-Rosenberg und die umliegenden Gemeinden. Bereits ab etwa 21.20 Uhr gingen eine Vielzahl von Meldungen über umgestürzte Bäume und Unfälle ein. Die Bereiche Weigendorf, Ursulapoppenricht, Höhengau, Hahnbach und Sulzbach-Rosenberg waren betroffen.

15 Einsätze wegen Sturmtief Bianca in Sulzbach-Rosenberg

Die Straße zwischen Hahnbach und Sulzbach-Rosenberg musste komplett gesperrt werden. Bis in den morgendlichen Berufsverkehr, kam es auf der B14 und B85 zu erheblichen Behinderungen. Auf der B85 war gegen 5.35 Uhr ein Baum auf einen VW Golf gefallen und hatte die Windschutzscheibe zerschmettert. Der 37-jährige Fahrer blieb unverletzt. Mehrere Fahrzeuge waren aufgrund der Straßenglätte in den Graben gerutscht und mussten herausgezogen werden.

Gegen 23.10 Uhr am Donnerstag verlor ein 19-Jähriger die Kontrolle über seinen Seat, geriet auf der B299 bei Atzmannsricht ins Schleudern und stieß mit einem entgegenkommenden Audi eines 26-Jährigen zusammen. Der Fahrer blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 8.000 Euro geschätzt. Für die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg hieß dies in der Summe 15 Einsätze mit Bezug zum Sturmtief Bianca.

Unfälle auf schneeglatter Fahrbahn im Landkreis Schwandorf

Ein 18-Jähriger aus Neunburg v. Wald kam mit seinem Audi aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei starkem Schneetreiben und schneebedeckter Fahrbahn von der Fahrbahn ab und überschlug sich.

Ein 18-Jähriger aus Neunburg v. Wald war am Donnerstagabend auf der B85 in Richtung Schwandorf unterwegs. Zwischen der Kreuzung zur Kreisstraße SAD 9 und Wackersdorf kam er mit seinem Audi aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei starkem Schneetreiben und schneebedeckter Fahrbahn von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Audi blieb auf dem Dach im Straßengraben zum Liegen. Im Pkw befanden sich zudem vier jugendliche Mitfahrer. Sie erlitten laut Polizei leichte Verletzungen.

Am Mercedes entstand ein Schaden von rund 10.000.- Euro.

Um kurz vor 23 Uhr fuhr ein 21-Jähriger aus Bodenwöhr mit seinem Pkw zunächst die B85 in Richtung Bodenwöhr. An der Kreuzung zur Kreisstraße 9 bog er nach links in Richtung Wackersdorf ab. Kurz nach dem Ortsausgang von Heselbach kam er nach rechts ab und krachte in die Leitplanke. Seine Beifahrerin stand kurzzeitig unter Schock, musste jedoch letztlich nicht behandelt werden. Am Mercedes C200 Kompressor entstand ein Schaden von rund 10.000.- Euro.

Bei Schmidmühlen rutschte ein Mazda von der Straße

Schmidmühlen

Lastwagen blockieren Autobahn in Oberfranken

Als besonderer Schwerpunkt in Oberfranken kristallisierten sich die Steigungen und Gefällstrecken entlang der A9 und A70 in den Landkreisen Bayreuth, Kulmbach und Bamberg heraus. Während es auf den Autobahnen in Hochfranken zu keinen nennenswerten Vorfällen kam, stellte sich die Situation auf der A9 südlich von Bayreuth vollkommen anders dar. Immer wieder blieben vor allem Lastwagen und Sattelzüge an den schneeglatten Steigungen des Sophienbergs, des Spänflecker Bergs, in der Bronner Senke und bei Hormersdorf hängen, stellten sich quer, rutschten weg und blockierten die Autobahn. Auch auf der A70 in Fahrtrichtung Bayreuth kam der Verkehr zwischen 20 und 22 Uhr auf der Würgauer Hangbrücke wegen mehrerer querstehender Lastwagen teilweise zum Erliegen.

Die Räum- und Streudienste der Autobahnmeistereien mussten die betroffenen Autobahnen abschnittsweise, teilweise mit Absicherung der Verkehrspolizei, räumen. Gegen Mitternacht war die A9 in beiden Richtungen wieder befahrbar. Auf der A9 und A70 ereigneten sich insgesamt 12 Verkehrsunfälle. In allen Fällen kamen die Fahrzeugführer auf dem schneebedeckten Untergrund von der Fahrbahn ab und blieben am Straßenrand oder an den Leitplanken liegen. Darüber hinaus zählte die Einsatzzentrale bis Mitternacht 89 witterungsbedingte Einsätze.

Das Wetter hat Bahn- und Autofahrern in mehreren Bundesländern zu schaffen gemacht

Deutschland & Welt

Umgeknickte Bäume, glatte Straßen und Schnee behindern den Bahnverkehr

Deutschland & Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.