28.11.2019 - 11:54 Uhr
OberpfalzOberpfalz

So wird das Wetter: Erster Schnee, erster Glühwein, erster Advent

Viel wird’s nicht, aber ein bisschen Schnee und Glätte zum 1. Advent ist drin, sagt Wetterexperte Andy Neumaier. Und im Gegensatz zu vergangener Woche soll das Wetter auch gleich viel glühweinfreundlicher sein.

Wetterexperte Andy Neumaier.
von Andy NeumaierProfil

Pünktlich zum ersten Advent und dem ersten großen Ansturm auf die Weihnachtsmärkte gestalten sich die Temperaturen auch gleich glühweinfreundlicher. Das wird aber alles im vernünftigen Rahmen bleiben, weil die ursprünglich eisige Polarluft noch über eine relativ milde Nordsee ihren Weg zu uns findet. Mit leichtem Hochdruckeinfluss haben es dann auch die Wolken schwer, Schnee zu produzieren, und lange wird das frostige Empfinden auch nicht dauern. Schon in der zweiten Wochenhälfte nahen stürmische Westwinde mit abermals recht milder Luft, womöglich sogar mit Temperaturen über der Zehn-Grad-Marke. Der Winter „schmeckt“ halt mal herein, aber von einem echten Wintereinbruch bleiben wir vorerst noch verschont.

Sonntag auf Montag leichte Schneefälle möglich

Der Freitag bringt eine Kaltfront, die vor allem vormittags mit Regen und böigem Wind durchzieht. Am Nachmittag gehen die Niederschläge auf den Wipfeln von Alb, Steinwald und Oberpfälzer Wald zwar schon teilweise in nassen Schnee über, lassen aber zeitgleich auch nach, und mitunter reißen die Wolken auseinander. Die Temperaturen erreichen morgens noch 3 bis 8 Grad, gehen tagsüber aber eher etwas zurück. In der Nacht gibt es vereinzelt leichte Schneeregen- und Graupelschauer, und bei +1 bis -3 Grad droht stellenweise Glätte.

Am Samstag gibt es teils hochnebelartige Wolken, aus denen vereinzelt schwache Schnee- oder Schneeregenschauer entstehen könnten, phasenweise zeigt sich vor allem am Nachmittag die Sonne. Die Temperaturen erreichen im frischen Nordwind nur noch 0 bis 5 Grad. In der Nacht klart es zeitweise auf, feuchte Straßen können glatt werden, und bei -1 bis -6 Grad wird es recht zapfig.

Der Sonntag beginnt frostig, teilweise aber mit Sonne zwischen Schleierwolken. Die Wolken nehmen vor allem nachmittags zu, und gegen Abend kann es gelegentlich leichte Schneefälle geben. Dabei besteht dann Glättegefahr. Die Höchstwerte liegen bei -1 bis +4 Grad. In der Nacht schneit es stellenweise etwas bei -1 bis -5 Grad.

Bald wieder stürmisch und milder

Auch am Montag sind noch schwache Schneeschauer möglich, sonst wird es bis etwa Donnerstag aber überwiegend freundlich und trocken. Die Temperaturen liegen tagsüber bei -1 bis +4 Grad, nachts sinken sie bei klarem Himmel auf -3 bis -8 Grad ab. Ab etwa Donnerstag kommen erst Schnee-, später Regenfälle auf, und mit zunehmend stürmischem Westwind steigen die Temperaturen zum Wochenende hin wieder auf 6 bis 11 Grad an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.