29.05.2019 - 10:52 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Mit dem Sommer in den Sommer

Für Meteorologen beginnt am Samstag bereits offiziell der Sommer. Das ist ein statistischer Kniff, damit man drei komplette Monate zur Auswertung hat. Böse Zungen würden behaupten: „Zu faul zum Rechnen“. Trotzdem: Es wird wieder wärmer.

Es wird Sommer, verspricht Andy Neumaier.
von Andy NeumaierProfil

Astronomisch haben wir noch Frühling, bis zum 21. Juni Zeit, dem Punkt der Sommersonnenwende. Und ja, irgendwie klingt es tragisch, dass in gut drei Wochen die Tage schon wieder kürzer werden. Das geht allerdings erstmal ziemlich langsam und kaum spürbar, beim Wetter geht das schon flotter. Hier geraten wir nämlich schon am Wochenende in eine regelrechte Warmluftdüse aus Südwest, und erstmals in diesem Jahr steuern wir auf 30 Grad oder mehr zu. Was dann auch in der nächsten Woche nicht ausbleiben wird, sind Schwüle und einzelne Gewitter, die entsprechend der Hitze auch wieder bis in den Unwetterbereich reichen können.

Mit jedem Tag wärmer

Der Vatertag bringt nach kalter Nacht viel Sonnenschein, zum Nachmittag und Abend aus Westen auch mal ein paar Wolkenfelder, aber es bleibt trocken und bollerwagentauglich. Die Temperaturen erreichen 17 bis 22 Grad. In der Nacht kühlt es auf 10 bis 6 Grad ab.

Der Freitag bringt die Warmfront, damit aber auch noch einige kompakte Wolkenfelder, und hier und da regnet es leicht. Mit etwas Sonne zwischendurch steigen die Temperaturen aber schon mal auf 19 bis 24 Grad. In der Nacht sinken die Temperaturen auf 11 bis 7 Grad.

Am Samstag tummeln sich zwar immer noch zeitweise ein paar dichtere Quell- und Schäfchenwolken, die Sonne kommt aber schon wesentlich häufiger durch, und insgesamt wird es ein freundlicher Tag. Ein geringes Risiko für einen kurzen Schauer am Nachmittag, oder ein kleines Gewitter findet sich noch direkt über den Bergen der Alb sowie entlang der tschechischen Grenze. Die Temperaturen steigen auf frühsommerliche 21 bis 26 Grad. Nach einem lauen Abend geht’s in der Nacht kaum noch unter 10 Grad.

Der Sonntag bringt sonniges und trockenes Badewetter mit lediglich ein paar dekorativen und harmlosen Quellwolken. Die Temperaturen steigen weiter kräftig, und erreichen 25 bis 29 Grad. In der Nacht zu Montag 15 bis 12 Grad.

Schwüle mit lokaler Unwettergefahr

Zu Wochenbeginn steigen die Temperaturen dann auf 27 bis 32 Grad, es wird aber schwül, und damit steigt auch das Risiko für örtlich begrenzte, teilweise aber heftige Hitzegewitter. Nach einer kurzen „Abkühlung“ auf Werte um 24 Grad zur Wochenmitte scheint die Hitze zum Wochenende hin erneut schnell aufzuflammen, wieder mit 30 Grad und etwas mehr, und auch wieder mit Schwüle und Gewittergefahr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.