05.12.2019 - 12:28 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Unbeständig, windig und nass

Auf dem Atlantik braut sich Ungemach zusammen. "Keine Angst, wir werden das alles überleben", findet Wetterexperte Andy Neumaier.

Wetterexperte Andy Neumaier
von Andy NeumaierProfil

„Von drauß' vom Weltmeer komm ich her, jetzt stürmt und regnet´s immer mehr!" Dort draußen auf dem wilden Atlantik braut sich Ungemach zusammen. Keine Angst, wir werden das alles überleben – egal was vielleicht wieder an wahnwitzigen Sturm- und Orkan- Schlagzeilen in den Boulevardmedien zu lesen sein wird. Aber es wird reichlich unbeständig, windig und nass. Gleich als flotter Dreier greifen die Tiefs „Pedro“, „Quentin“ und „Rudi“ an, um uns das Wochenende zu vermiesen. Weihnachtsmarktbesuche sollten am Samstag abgehalten werden, da hat man wenigstens noch längere trockene Phasen. Danach könnte für die neue Woche aber sogar gleich eine wahre Serie von kräftigen Tiefs folgen, die 30 bis 70 Liter/qm Niederschlag da lassen, zwischendurch auch mal als Schnee, oft aber als Regen. Windig bleibt es dauernd, und ab und an bäumt sich das womöglich sogar zu peitschendem Sturm auf. Wenn sich das so einfährt stehen die Chancen auf weiße Weihnacht eher schlecht, aber noch ist ja Zeit.

Nacht zu Samstag mit Blitzeis-Gefahr!

Der Freitag bringt noch einmal ruhiges Winterwetter. Vormittags gibt es teilweise Nebel und Hochnebel, der sich aber lichten sollte, und nachmittags scheint häufig die Sonne. Die Temperaturen erreichen bis 5 Grad auf den Höhen von Steinwald, Alb und Oberpfälzer Wald, in den Niederungen bleibt es mit 0 bis 3 Grad eher kälter. In der Nacht sinken die Temperaturen anfangs auf etwas unter 0 Grad, dann kommen Wolken, Wind und Regen, anfangs auch Schnee auf. Kurzzeitig kann dies zu Blitzeis führen, es wird dann aber wärmer.

Am Samstag ist es meist bewölkt, nur zwischenzeitlich zeigt sich mal kurz die Sonne, und ab und zu regnet es. Tagsüber gibt es immerhin längere trockene Phasen, abends wird der Regen langsam mehr. Dazu weht ein böiger Westwind. Die Temperaturen steigen auf 2 bis 7 Grad. In der Nacht gehen die Temperaturen kaum zurück, und es regnet immer wieder.

Auch der Sonntag wird überwiegend grau, es regnet zeitweise, und dazu weht der Wind stark mit stürmischen Böen in freien Lagen. Die Temperaturen erreichen 4 bis 9 Grad. In der Nacht zu Montag gehen die Niederschläge oberhalb 600m teilweise in nassen Schnee und Schneeregen über bei 5 bis 2 Grad.

Mal Schnee, oft Regen und stürmisch

Die neue Woche wird reichlich unbeständig und nass. Zeitweise sinkt die Schneefallgrenze zwar mal bis 400 Meter. über Nacht kann es hier und da weiß und matschig und rutschig werden. Dies gilt vor allem für Dienstag und Freitag. Das sind aber nur stundenweise Phasen. Tagsüber liegen die Temperaturen überwiegend zwischen 2 und 7, Mittwoch eventuell sogar nahe 10 Grad. Dazu weht oft ein starker Wind, mitunter treten auch heftigere Böen bis in Sturmstärke auf. Ob das dritte Adventswochenende dann vielleicht insgesamt mit etwas winterlicherem Wetter daher kommt ist noch unsicher.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.