27.09.2020 - 11:48 Uhr
ParksteinOberpfalz

SPD Parkstein hat neue Vorsitzende

Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins vertrauen künftig auf Vorsitzende Elke Beßenreuther, 2. Vorsitzenden Christoph Witt, Kassier Johannes Kick und Schriftführerin Karl Alwang (vorne, von links) , auf Organisationsleiter Georg Janner, Bildungsbeauftragten Harald Krämer, die Beisitzer Dieter Menzel, Herbert Simmerl, Daniel Kick (hinten, von von links) und Michael Kick (ganz rechts). Über die Wahl freute sich auch Schwarzenbachs Bürgermeister Thorsten Hallmann.
von Walter BeyerleinProfil

Elke Beßenreuther ist neue Vorsitzende des SPD-Ortsvereins. Neuer Stellvertreter ist Christoph Witt. Die Kasse führt weiter Johannes Kick, Schriftführerin ist Karin Alwang. Organisationsleiter ist Georg Janner, die Aufgabe des Bildungsbeauftragten übernimmt Harald Krämer. Zu Beisitzern wurden Dieter Menzl, Herbert Simmerl, Peter Richter, Jürgen Völkl, Daniel Kick und Michael Kick gewählt. Die Kasse prüfen Karl Weißer und Manuela Nickel. Zum Delegierten zur Bundeswahlkreiskonferenz wählte die Versammlung Jürgen Völkl. 17 stimmberechtigte Mitglieder waren zur Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Parkstein in den „Parksteiner Hof“ gekommen. Für Versammlungsleiter Herbert Simmerl angesichts von insgesamt 43 Mitgliedern im SPD-Ortsverein eine „stolze Zahl“.

Ehrenvorsitzender Dieter Menzl lobte die neue Vorsitzende für die Führung des SPD-Ortsvereins als kommissarische Chefin. Mit der Verhinderung der absoluten Mehrheit einer Partei im Marktrat sei ein großer Erfolg gelungen, der aber mit nur noch zwei Sitzen gegenüber vier in der vorhergehenden Wahlperiode geschmälert werde, sagte der Ehrenvorsitzende. Beßenreuther streifte die Ereignisse seit der letzten Jahreshauptversammlung am 19. April 2019 und nannte die Kommunalwahl im März das „größte Ereignis“. Sie hob die jetzt herrschende Harmonie im Marktgemeinderat hervor, jeder dürfe das sagen, was er wolle. Sie räumte aber auch ein, dass der Verlust von zwei Mandaten im Marktgemeinderat bedauerlich sei.

In der allgemeinen Aussprache kündigte Simmerl den Ausfall aller Veranstaltungen des SPD-Ortsvereins für die nächsten Monate an. Georg Janner sprach als SPD-Fraktionssprecher im Marktgemeinderat die Sitzverteilung in dem Gremium an, in dem die Mandatsträger der SPD mit zwei Stimmen für Mehrheiten bei den anderen Parteien sorgen können. Ausführlich schilderte er die leicht verwirrten Vorgänge um die Errichtung des Wertstoffhofs, deren Ursache darin zu sehen ist, dass im Vorfeld nicht mit den Bayerischen Staatsforsten gesprochen worden war. Aber eines schmeckt Parksteins SPD gar nicht: es ist der Radweg der Freien Wähler in Richtung Meerbodenreuth, der in den Karten bereits eingezeichnet ist. Georg Janner hat aber auch eine ganz persönliche Ansicht zum Verhältnis im Marktgemeinderat: Jeder wird angehört, jeder kann seine Meinung äußern und der „Sole“, gemeint bekanntlich damit Bürgermeister Reinhard Sollfrank, ist für alles offen. Trotz des umfangreichen Programms fand sich Zeit für die Ehrung von Hans Witt als langjährigem Mitglied. Er gehört der SPD seit 40 Jahren an.

SPD-Vorsitzende Elke Beßenreuther ehrt Hans Witt (links) für 40 Jahre Treue.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.