06.04.2020 - 09:14 Uhr
PressathOberpfalz

Brief von Ben Luca aus Pressath

Jetzt sind Osterferien, doch in die Schule dürfen Kinder schon seit drei Wochen nicht mehr gehen. Einige Kinder haben uns Leserbriefe geschrieben, wie es ihnen damit geht. Ben Luca aus Pressath zum Beispiel.

Kinder schreiben Briefe an die Onetz-Redaktion
von Gabriele Weiß Kontakt Profil

Mein Name ist Ben Luca, ich bin 10 Jahre alt und besuche eigentlich die 4. Klasse der Grundschule in Pressath. Doch durch das Corona-Virus hat sich mein Leben und mein täglicher Ablauf etwas verändert. Heute ist der 1. April und die Schule fällt schon wieder aus. Das heißt, ich muss nach dem Aufstehen die Arbeitsaufträge meiner Lehrer zu Hause erledigen. Eigentlich fand ich das am Anfang super, aber langsam nervt es trotzdem und ich würde gerne langsam wieder zur Schule gehen, und das ist kein Aprilscherz.

Normal hätte ich mit meinen Freunden der E-Jugend des TSV Pressath ein Fußballspiel. Leider fällt es wegen des Corona-Virus aus. Genauso wie seit Wochen das Training. Gott sei Dank bin ich nicht alleine und habe einen Bruder, mit dem ich wenigstens im Garten Fußball spielen kann. Oft denke ich über die Kinder nach, die alleine sind oder gar keinen Garten zum Spielen haben, dann denke ich mir „Mir geht’s ja doch gut“!

Was auch nicht so schön ist, ist dass ich meine Omas und Opas nicht besuchen darf. Morgen hat meine Uroma Geburtstag und ich darf sie nicht besuchen, dafür haben wir ihr einen Brief geschrieben und etwas gemalt. Hoffentlich ist der Virus bis zu den Sommerferien vorbei, damit wir in den Urlaub fliegen können. Ich wünsche allen Menschen auf der Welt, dass sie gesund bleiben und die Zeit gut überstehen.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.