17.01.2018 - 13:55 Uhr
RegensburgOberpfalz

Massenkarambolagen auf der A93 bei Regensburg Autobahn stundenlang dicht

Schnee und glatte Straßen haben in der Region für zahlreiche Unfälle gesorgt. Besonders betroffen war Mittwoch die A93 südlich von Regensburg. Die Rettungsdienste waren dort im Dauereinsatz. 

von Alexander Unger Kontakt Profil

Zwischen Saalhaupt und Bad Abbach war die Autobahn A93 nach einem Unfall am Mittag  in Richtung Norden komplett gesperrt. Laut ersten Erkenntnissen waren 16 Fahrzeuge beteiligt. Gegen 11.45 Uhr kam ein Autofahrer in Richtung Regensburg aufgrund Schneeglätte ins Schleudern und prallte in die Leitplanke. Die folgenden Fahrzeuge konnten nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhren teilweise auf oder prallten in die Leitplanken. Beteiligt waren auch zwei Sattelzüge. Insgesamt wurden nach bisherigen Ermittlungen drei Personen leicht verletzt. Über den Sachschaden lasse sich laut Meldung der Polizei noch nichts sagen. Der Verkehr wurde ab dem Dreieck Saalhaupt von der Autobahn geleitet. 

In der Gegenrichtung wurden nach weiteren Unfällen mit mehreren Fahrzeugen ebenfalls Abschnitte der Autobahn gesperrt.  Betroffen war besonders der Bereich ab Regensburg Süd.  
 
Auch auf der A93 zwischen Maxhütte-Haidhof und Schwandorf Süd, also in Richtung Weiden, hatte sich ein Unfall ereignet. Der Verkehr staute sich mehr als sechs Kilometer zurück.

Bereits seit Dienstag waren Polizei, Feuerwehr und BRK im Dauereinsatz in der Region. 

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.