11.05.2018 - 20:10 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Kreisklasse Mitte Lockere Derbystimmung in Dieterskirchen

Die meisten Entscheidungen sind in der Kreisklasse Mitte schon gefallen. Meister ist der 1. FC Neunburg (60), Aufstiegs-Relegant der FSV Pösing (2./51), Direktabsteiger der TSV Winklarn (14./12). Mit der letzten Entscheidung, dem Abstiegs-Relegationsplatz (13.), hat kein Team aus dem Teilkreis Schwandorf etwas zu tun. Um diesen streiten sich der TSV Falkenstein (11./23), der FC Stamsried (12./22) und der SV Atzenzell (13./22). Dabei treffen am Muttertag (25. Spieltag) im direkten Duell der TSV Falkenstein und der SV Atzenzell aufeinander. Der Gastgeber könnte sich mit einem Sieg schon retten. Der FC Stamsried empfängt den SSV Schorndorf (10./31) und muss unbedingt gewinnen. Im Derby zwischen dem TSV Dieterskirchen (8./33) und dem SV Pullenried (7./34) herrscht Derbystimmung, wobei sich der Gastgeber für die 0:6-Hinrundenpleite revanchieren möchte. Alle anderen Partien haben nur statistischen Wert.

von Joachim LuffProfil

TSV Dieterskirchen So. 17.00 SV Pullenried

Der TSV Dieterskirchen möchte sich für die blamable Hinspielniederlage revanchieren. Man ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst, aber es sollen noch ein, zwei Plätze in der Tabelle gutgemacht werden, was im Derby einen Dreier voraussetzt. Beim SV Pullenried ist die Vorfreude auf das Derby groß. Da beide Teams den Klassenerhalt sicher haben, wird ein schönes Spiel, ohne taktische Zwänge erwartet. Der SV will die drei Punkte mitnehmen, erwartet aber einen Gegner, der ebenfalls alles geben wird um die Hinspielpleite vergessen zu machen.

Michelsneukirchen So. 17.00 TSV Winklarn

Trotz des Abstiegs ist die Stimmung beim TSV Winklarn in Ordnung. Der TSV strebt mit der Einstellung der Vorwoche auch im letzten Auswärtsspiel in Michelsneukirchen einen Punkt an. Bis auf die Langzeitverletzten stehen alle Spieler zur Verfügung.

FSV Pösing So. 17.00 SpVgg Schönseer Land

Die Mannschaft aus dem Schönseer Land sehnt aufgrund arger Personalprobleme das Saisonende herbei. Beim Vizemeister in Pösing muss Trainer Georg Salomon zusätzlich den beruflich verhinderten M. Singer ersetzen. So gilt es, eine Elf auf den Platz zu bringen, die sich einigermaßen achtbar schlagen kann.

DJK Rettenbach So. 17.00 1. FC Neunburg

Die Pfalzgrafenstädter erwartet in Rettenbach erneut eine schwere Aufgabe, da die heimische DJK den Meister natürlich schlagen will. Trotz der Bedeutungslosigkeit der Partie will der FC Neunburg die starke Bilanz als Aufsteiger natürlich fortsetzen und in Rettenbach möglichst die drei Punkte holen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.