16.06.2019 - 13:58 Uhr
Deutschland und die WeltOberpfalz

Südamerika: Stromausfall in Argentinien und Uruguay

In Argentinien und Uruguay gibt es derzeit einen massiven Stromausfall. Laut der BBC sollen auch teilweise Gebiete in Brasilien, Chile und Paraguay betroffen sein.

In Argentinien und Uruguay ist am Sonntag der Strom ausgefallen. Betroffen waren etwa 48 Millionen Menschen.

In Teilen Südamerikas ist es am Sonntagmorgen zu einem massiven Stromausfall gekommen. Ganz Argentinien und Uruguay seien nach einer schweren Störung im Verbindungssystem ohne Elektrizität, teilte der argentinische Energieversorger Edesur auf Twitter mit.

Die argentinische Zeitung "La Nación" berichtete von Stromausfällen in der Hauptstadt Buenos Aires und weiteren Gebieten im Land. Die Staaten sollen gegen 7 Uhr Ortszeit (13 Uhr MESZ) ohne Strom gewesen sein. Dies führte zudem zu Ausfällen im Zug- und U-Bahnverkehr. Aufgrund von Ausfällen an den Verkehrszeichen fuhren Busse mit Verspätungen. Auch Teile Brasiliens, Chiles und Paraguays sollen betroffen sein. In Argentinien und Uruguay leben insgesamt 48 Millionen Menschen. Flächenmäßig ist Argentinien das achtgrößte Land der Erde.

Die Ursachen der Störung sind unklar.

Wie Spiegel Online berichtet, heitß es in einer Erklärung des Ministeriums, dass das System zusammengebrochen sei. So werde die Wiederherstellung der Energieversorgung "einige Stunden" dauern. In den Regionen Cuyo, Nordwest und Comahue sei damit bereits begonnen worden.

Bilder in sozialen Netzwerken zeigen stehen gebliebene Züge, ausgefallene Ampeln und Tankstellen. Es konnten lediglich Geschäfte mit Stromgeneratoren öffnen. Von der Störung sind auch die Gouverneurswahlen in den vier argentinischen Provinzen Formosa, Feuerland, Santa Fé und San Luís betroffen. Auf der Südhalbkugel herrscht aktuell Winter, so waren es in Buenos Aires am Morgen 15 Grad.

Argentinien und Uruguay teilen sich ein Stromnetz:

Argentinien und Uruguay haben ein gemeinsames Stromnetz, das vom Staudamm Salto Grande ausgeht. Dieser befindet sich etwa 450 Kilometer nördlich von Buenos Aires und rund 500 Kilometer nördlich von Uruguays Hauptstadt Montevideo.

Tweet Edesur

Lesen Sie hier den Artikel auf Spiegel Online

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.