21.08.2018 - 17:52 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Die Ruhe vor den Bässen

Die berühmte "Ruhe vor dem Sturm" müsste dort eigentlich "Ruhe vor den Bässen" heißen. Denn im Happy Rock werden ab Freitag die Lautstärkeregler wieder hochgefahren. Doch das ist nicht alles beim Neustart in der Disco am Stadtrand.

Noch herrscht beschauliche Ruhe rund ums Happy Rock, was sich aber am Freitag mit der Neueröffnung schlagartig ändern wird.
von Andreas Royer Kontakt Profil

"Die Vorbereitungen laufen natürlich auf Hochtouren, damit bis Freitag alles unter Dach und Fach ist", gibt sich Thomas Walch als stellvertretender Geschäftsführer im Happy Rock zuversichtlich. Sein Team ist gerüstet, um dem erwarteten Ansturm Herr zu werden beziehungsweise die so lange vermisste Atmosphäre zurückzugeben. Vieles wird gleich bleiben, einiges ist neu - aber alles wurde überholt, brandschutztechnisch aufgerüstet und teilweise erneuert.

Die Vorgeschichte

Besonderes Augenmerk legen Walch und sein Team auch auf die Sicherheit der Gäste und die Unfallverhütung. "Wir haben selbstverständlich im Vorfeld verschiedene Gespräche mit der Polizei und dem Ordnungsamt der Stadt Sulzbach-Rosenberg geführt, um für alle Eventualitäten gewappnet zu sein. Im Happy Rock wird es natürlich auch wie gewohnt einen eigenen Sicherheitsdienst geben", erklärt der engagierte Sulzbach-Rosenberger, der gerade noch mit Aufräumungs- und Reinigungarbeiten sowie mit dem Auffüllen des Getränkevorrats beschäftigt ist. Damit es den in sehr hoher Zahl erwarteten Gästen am Freitag ab 22 Uhr schon von der ersten Minute an gefällt, lassen Geschäftsführerin Hedwig Müller und Thomas Walch einen Doppeldecker-Partybus mit erfrischenden Cocktails in die Feierzone im Außenbereich rollen - quasi als Eröffnungs-Überraschung für alle Freunde der Kult-Disco.

Von Seiten der Polizei bleibt stellvertretender Dienststellenleiter Hauptkommissar Peter Krämer gelassen. "Wir sind natürlich ebenfalls auf die Happy Rock-Eröffnung vorbereitet, aber in ganz normalem Maße, ohne irgendwelche Befürchtungen. Sollten wir jedoch gefordert sein, sind wir einsatzbereit." Krämer kennt die Situation vor Ort, weiß um Gefahrenstellen an der B 85 und an der am Gebäude vorbeiführenden Kreisstraße AS 35 und verweist auf regelmäßige Streifenfahrten.

Schon im Vorfeld war auch das Ordnungsamt mit Leiterin Rosalia Wendl über Besprechungen mit in die Prozesse eingebunden. "Wir haben jetzt zur Eröffnung eine Ausnahmegenehmigung für Freiluftveranstaltungen erteilt, dazu gibt es Hinweise auf Festbetrieb und eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf der AS 35. Außerdem ist die Security angewiesen, ein Augenmerk darauf zu legen, dass Taxigäste nur in der dafür vorgesehenen Zone ein- und aussteigen."

Mit der B 85 und der AS 35 liegen zwei vielbefahrene Straßen in unmittelbarer Nähe der Disco Happy Rock. Auch der Sicherheitsdienst wird darauf achten, dass keine Personen auf die Straße laufen und nur an den Taxiständen einsteigen. Alternativ ist eine Anfahrt mit der Buslinie 56 möglich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp